Kategorien
1. FC Heidenheim 1. FC Kaiserslautern Andreas Luthe DFB Eintracht Braunschweig Frankfurt Kaiserslautern Lautern Notbremse Sky Sonntag

Torhüter: Lauterns Luthe nach Notbremse für ein Spiel gesperrt

Torhüter Andreas Luthe vom Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern ist nach einer Notbremse für ein Spiel gesperrt worden. Dies urteilte das Sportgericht des Deutsche Fußball-Bundes, wie der DFB am Dienstag mitteilte. Der 35-Jährige hatte in der Parie der Pfälzer am Sonntag beim 1. FC Heidenheim (2:2) die Rote Karte gesehen, er fehlt nun im nächsten Spiel des Aufsteigers am 2. Oktober gegen Eintracht Braunschweig (13.30 Uhr/Sky). Luthe und der FCK haben dem Urteil zugestimmt, es ist somit rechtskräftig.

Torhüter Andreas Luthe vom Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern ist nach einer Notbremse für ein Spiel gesperrt worden. Dies urteilte das Sportgericht des Deutsche Fußball-Bundes, wie der DFB am Dienstag mitteilte. Der 35-Jährige hatte in der Parie der Pfälzer am Sonntag beim 1. FC Heidenheim (2:2) die Rote Karte gesehen, er fehlt nun im nächsten Spiel des Aufsteigers am 2. Oktober gegen Eintracht Braunschweig (13.30 Uhr/Sky). Luthe und der FCK haben dem Urteil zugestimmt, es ist somit rechtskräftig.

DFB-Mitteilung

Go to Source

Kategorien
1. FC Heidenheim 1. FC Kaiserslautern Andreas Luthe DFB Eintracht Braunschweig Frankfurt Kaiserslautern Lautern Notbremse Sky Sonntag

Torhüter: Lauterns Luthe nach Notbremse für ein Spiel gesperrt

Torhüter Andreas Luthe vom Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern ist nach einer Notbremse für ein Spiel gesperrt worden. Dies urteilte das Sportgericht des Deutsche Fußball-Bundes, wie der DFB am Dienstag mitteilte. Der 35-Jährige hatte in der Parie der Pfälzer am Sonntag beim 1. FC Heidenheim (2:2) die Rote Karte gesehen, er fehlt nun im nächsten Spiel des Aufsteigers am 2. Oktober gegen Eintracht Braunschweig (13.30 Uhr/Sky). Luthe und der FCK haben dem Urteil zugestimmt, es ist somit rechtskräftig.

Torhüter Andreas Luthe vom Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern ist nach einer Notbremse für ein Spiel gesperrt worden. Dies urteilte das Sportgericht des Deutsche Fußball-Bundes, wie der DFB am Dienstag mitteilte. Der 35-Jährige hatte in der Parie der Pfälzer am Sonntag beim 1. FC Heidenheim (2:2) die Rote Karte gesehen, er fehlt nun im nächsten Spiel des Aufsteigers am 2. Oktober gegen Eintracht Braunschweig (13.30 Uhr/Sky). Luthe und der FCK haben dem Urteil zugestimmt, es ist somit rechtskräftig.

DFB-Mitteilung

Go to Source

Kategorien
1. FC Heidenheim 1. FC Kaiserslautern Andreas Luthe Bundesliga Frank Schmidt Fußball-Bundesliga Heidenheim Kaiserslautern Sonntag Unterzahl

2. Bundesliga: Trotz Unterzahl: Kaiserslautern holt Punkt in Heidenheim

Aufsteiger Kaiserslautern bleibt in dieser Saison auswärts ungeschlagen. Auch aus Heidenheim nehmen die Pfälzer etwas Zählbares mit.

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich in Unterzahl einen Punkt beim 1. FC Heidenheim erkämpft. Die Roten Teufel kamen am Sonntag trotz einer Roten Karte gegen Torwart Andreas Luthe und zweimaligem Rückstand zu einem 2:2 (1:2) und vermasselten Heidenheims Trainer Frank Schmidt das 15-jährige Dienstjubiläum. Mit 14 Punkten geht der Aufsteiger als Tabellensiebter der 2. Fußball-Bundesliga in die knapp zweiwöchige Länderspielpause. Heidenheim ist mit 16 Zählern Fünfter. Jan-Niklas Beste (18. Minute) und Marnon Busch (44.) brachten die Hausherren zwei Mal in Führung, die Terrence Boyd (20./60.) jeweils egalisierte.

FCK-Torhüter Luthe flog kurz vor der Pause wegen einer Notbremse vom Platz, weil er Beste außerhalb des Strafraums regelwidrig gestoppt hatte. Schiedsrichter Tobias Reichel ließ die Partie zunächst zwar weiterlaufen, zückte nach Ansicht der Videobilder dann aber Rot. Ausgangspunkt war ein Rückpass von Marlon Ritter über 40 Meter, der jedoch zu kurz geriet und in den Füßen von Beste landete. „Ich wollte das Spiel beruhigen“, begründete Ritter die unglückliche Aktion.

Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Beste profitierte beim 1:0 davon, dass Lauterns Innenverteidiger Kevin Kraus wegrutschte. Beim ersten Ausgleich schafften es die Heidenheimer nicht, den Ball zu klären. Die zweite Hereingabe verwertete Boyd. Nach dem Platzverweis gegen Luthe verwandelte Busch den fälligen Freistoß direkt.

Die Gäste gaben aber auch mit einem Mann weniger nicht auf und kamen durch Boyd zum erneuten Ausgleich. „Das war der pure Wille“, sagte Ritter. „Hut ab, was die gesamte Mannschaft mental geleistet und hier abgerissen hat“, sagte Ritter. In der Schlussphase rettete der FCK dank einer couragierten Leistung in der Defensive das vierte Remis nacheinander über die Zeit. Nach der knapp zweiwöchigen Länderspielpause geht es für den Aufsteiger am 2. Oktober mit einem Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig weiter.

Kader 1. FC Heidenheim Kader 1. FC Kaiserslautern Tabelle 2. Bundesliga

Go to Source

Kategorien
1. FC Heidenheim 1. FC Kaiserslautern Andreas Luthe Bundesliga Frank Schmidt Fußball-Bundesliga Heidenheim Kaiserslautern Sonntag Unterzahl

2. Bundesliga: Trotz Unterzahl: Kaiserslautern holt Punkt in Heidenheim

Aufsteiger Kaiserslautern bleibt in dieser Saison auswärts ungeschlagen. Auch aus Heidenheim nehmen die Pfälzer etwas Zählbares mit.

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich in Unterzahl einen Punkt beim 1. FC Heidenheim erkämpft. Die Roten Teufel kamen am Sonntag trotz einer Roten Karte gegen Torwart Andreas Luthe und zweimaligem Rückstand zu einem 2:2 (1:2) und vermasselten Heidenheims Trainer Frank Schmidt das 15-jährige Dienstjubiläum. Mit 14 Punkten geht der Aufsteiger als Tabellensiebter der 2. Fußball-Bundesliga in die knapp zweiwöchige Länderspielpause. Heidenheim ist mit 16 Zählern Fünfter. Jan-Niklas Beste (18. Minute) und Marnon Busch (44.) brachten die Hausherren zwei Mal in Führung, die Terrence Boyd (20./60.) jeweils egalisierte.

FCK-Torhüter Luthe flog kurz vor der Pause wegen einer Notbremse vom Platz, weil er Beste außerhalb des Strafraums regelwidrig gestoppt hatte. Schiedsrichter Tobias Reichel ließ die Partie zunächst zwar weiterlaufen, zückte nach Ansicht der Videobilder dann aber Rot. Ausgangspunkt war ein Rückpass von Marlon Ritter über 40 Meter, der jedoch zu kurz geriet und in den Füßen von Beste landete. „Ich wollte das Spiel beruhigen“, begründete Ritter die unglückliche Aktion.

Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Beste profitierte beim 1:0 davon, dass Lauterns Innenverteidiger Kevin Kraus wegrutschte. Beim ersten Ausgleich schafften es die Heidenheimer nicht, den Ball zu klären. Die zweite Hereingabe verwertete Boyd. Nach dem Platzverweis gegen Luthe verwandelte Busch den fälligen Freistoß direkt.

Die Gäste gaben aber auch mit einem Mann weniger nicht auf und kamen durch Boyd zum erneuten Ausgleich. „Das war der pure Wille“, sagte Ritter. „Hut ab, was die gesamte Mannschaft mental geleistet und hier abgerissen hat“, sagte Ritter. In der Schlussphase rettete der FCK dank einer couragierten Leistung in der Defensive das vierte Remis nacheinander über die Zeit. Nach der knapp zweiwöchigen Länderspielpause geht es für den Aufsteiger am 2. Oktober mit einem Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig weiter.

Kader 1. FC Heidenheim Kader 1. FC Kaiserslautern Tabelle 2. Bundesliga

Go to Source

Kategorien
1. FC Heidenheim 1. FC Kaiserslautern Andreas Luthe Bundesliga Fußball-Bundesliga Heidenheim Kaiserslautern Sonntag Unterzahl

2. Bundesliga: Trotz Unterzahl: Kaiserslautern holt Punkt in Heidenheim

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich in Unterzahl einen Punkt beim 1. FC Heidenheim erkämpft. Die Roten Teufel kamen am Sonntag trotz einer Roten Karte gegen Torwart Andreas Luthe und zweimaligem Rückstand zu einem 2:2 (1:2) und vermasselten Heidenheims Trainer das 15-jährige Dienstjubiläum. Mit 14 Punkten geht der Aufsteiger als Tabellensiebter der 2. Fußball-Bundesliga in die knapp zweiwöchige Länderspielpause. Heidenheim ist mit 16 Zählern Fünfter.

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich in Unterzahl einen Punkt beim 1. FC Heidenheim erkämpft. Die Roten Teufel kamen am Sonntag trotz einer Roten Karte gegen Torwart Andreas Luthe und zweimaligem Rückstand zu einem 2:2 (1:2) und vermasselten Heidenheims Trainer das 15-jährige Dienstjubiläum. Mit 14 Punkten geht der Aufsteiger als Tabellensiebter der 2. Fußball-Bundesliga in die knapp zweiwöchige Länderspielpause. Heidenheim ist mit 16 Zählern Fünfter.

Jan-Niklas Beste (18. Minute) und Marnon Busch (44.) brachten die Hausherren zwei Mal in Führung, die Terrence Boyd (20./60.) jeweils egalisierte. FCK-Torhüter Luthe musste kurz vor der Pause wegen einer Notbremse vom Platz. Nachdem sich der Unparteiische Tobias Reichel die Bilder noch einmal angesehen hatte. Der Keeper hatte Beste regelwidrig gestoppt.

Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Beste profitierte beim 1:0 davon, dass Lauterns Innenverteidiger Kevin Kraus wegrutschte. Beim ersten Ausgleich schafften es die Heidenheimer nicht, den Ball zu klären. Die zweite Hereingabe verwertete Boyd. Nach dem Platzverweis gegen Luthe verwandelte Busch den fälligen Freistoß direkt.

Die Gäste gaben aber auch mit einem Mann weniger nicht auf und kamen durch Boyd zum erneuten Ausgleich. In der Schlussphase rettete der FCK dank einer couragierten Leistung in der Defensive das vierte Remis nacheinander über die Zeit.

Kader 1. FC Heidenheim Kader 1. FC Kaiserslautern Tabelle 2. Bundesliga

Go to Source

Kategorien
1. FC Heidenheim 1. FC Kaiserslautern Andreas Luthe Bundesliga Fußball-Bundesliga Heidenheim Kaiserslautern Sonntag Unterzahl

2. Bundesliga: Trotz Unterzahl: Kaiserslautern holt Punkt in Heidenheim

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich in Unterzahl einen Punkt beim 1. FC Heidenheim erkämpft. Die Roten Teufel kamen am Sonntag trotz einer Roten Karte gegen Torwart Andreas Luthe und zweimaligem Rückstand zu einem 2:2 (1:2) und vermasselten Heidenheims Trainer das 15-jährige Dienstjubiläum. Mit 14 Punkten geht der Aufsteiger als Tabellensiebter der 2. Fußball-Bundesliga in die knapp zweiwöchige Länderspielpause. Heidenheim ist mit 16 Zählern Fünfter.

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich in Unterzahl einen Punkt beim 1. FC Heidenheim erkämpft. Die Roten Teufel kamen am Sonntag trotz einer Roten Karte gegen Torwart Andreas Luthe und zweimaligem Rückstand zu einem 2:2 (1:2) und vermasselten Heidenheims Trainer das 15-jährige Dienstjubiläum. Mit 14 Punkten geht der Aufsteiger als Tabellensiebter der 2. Fußball-Bundesliga in die knapp zweiwöchige Länderspielpause. Heidenheim ist mit 16 Zählern Fünfter.

Jan-Niklas Beste (18. Minute) und Marnon Busch (44.) brachten die Hausherren zwei Mal in Führung, die Terrence Boyd (20./60.) jeweils egalisierte. FCK-Torhüter Luthe musste kurz vor der Pause wegen einer Notbremse vom Platz. Nachdem sich der Unparteiische Tobias Reichel die Bilder noch einmal angesehen hatte. Der Keeper hatte Beste regelwidrig gestoppt.

Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Beste profitierte beim 1:0 davon, dass Lauterns Innenverteidiger Kevin Kraus wegrutschte. Beim ersten Ausgleich schafften es die Heidenheimer nicht, den Ball zu klären. Die zweite Hereingabe verwertete Boyd. Nach dem Platzverweis gegen Luthe verwandelte Busch den fälligen Freistoß direkt.

Die Gäste gaben aber auch mit einem Mann weniger nicht auf und kamen durch Boyd zum erneuten Ausgleich. In der Schlussphase rettete der FCK dank einer couragierten Leistung in der Defensive das vierte Remis nacheinander über die Zeit.

Kader 1. FC Heidenheim Kader 1. FC Kaiserslautern Tabelle 2. Bundesliga

Go to Source

Kategorien
1. FC Kaiserslautern 1. FC Union Berlin Andreas Luthe Bayer 04 Leverkusen Berlin Lennart Grill Leverkusen Neuzugang

Bundesliga: Sechster Neuzugang: Union leiht Leverkusens Keeper Grill aus

Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin hat die Lücke bei den Torhütern wieder geschlossen. Drei Tage nach dem Abgang von Andreas Luthe zum Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern liehen sich die Berliner Lennart Grill vom Ligakonkurrenten Bayer Leverkusen aus, wie Union am Donnerstag mitteilte. Zur Vertragslaufzeit und möglichen Kaufoptionen machten beide Clubs keine Angaben. Der Vertrag des 23-Jährigen in Leverkusen ist bis zum Ende der Saison 2023/2024 datiert.

Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin hat die Lücke bei den Torhütern wieder geschlossen. Drei Tage nach dem Abgang von Andreas Luthe zum Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern liehen sich die Berliner Lennart Grill vom Ligakonkurrenten Bayer Leverkusen aus, wie Union am Donnerstag mitteilte. Zur Vertragslaufzeit und möglichen Kaufoptionen machten beide Clubs keine Angaben. Der Vertrag des 23-Jährigen in Leverkusen ist bis zum Ende der Saison 2023/2024 datiert.

«Lennart ist ein sehr interessanter junger Torhüter, der über großes Potenzial verfügt. Er wird eine wichtige Rolle im Kader einnehmen und unser Team in der kommenden Bundesligasaison stärker machen», sagte Union-Geschäftsführer Profisport Oliver Ruhnert über den Neuzugang.

Der gebürtige Idar-Obersteiner hütete vor seinem Wechsel zum Werksclub von 2016 bis 2020 in 51 Ligaspielen das Kaiserslauterer Tor. Nach der ersten Saison im Rheinland wechselte der U21-Europameister von 2021 zum norwegischen Erstligisten Brann Bergen, für den der 1,92 Meter lange Schlussmann 13 Mal zwischen den Pfosten stand. Bei Union hofft Grill darauf, seinen bisherigen fünf Spielen in der Bundesliga für Leverkusen weitere folgen zu lassen.

Grill ist der sechste Neuzugang bei den Eisernen. Zuvor hatten die Berliner die Fürther Jamie Leweling und Paul Seguin sowie Danilho Doekhi von Vitesse Arnheim unter Vertrag genommen. Auch Janik Haberer vom SC Freiburg, der Bochumer Milos Pantovic und Tim Skarke vom SV Darmstadt 98 laufen in der kommenden Saison für Union auf.

Go to Source

Kategorien
1. FC Kaiserslautern 1. FC Union Berlin Andreas Luthe Bayer 04 Leverkusen Berlin Lennart Grill Leverkusen

Bundesliga: 1. FC Union Berlin leiht Leverkusens Torhüter Grill aus

Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin hat die Lücke bei den Torhütern wieder geschlossen. Drei Tage nach dem Abgang von Ex-Stammkeeper Andreas Luthe zu Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern liehen sich die Berliner Lennart Grill von Ligakonkurrent Bayer Leverkusen aus, wie Union am Donnerstag mitteilte. Die Leihe beinhaltet eine Kaufoption. Der Vertrag des 23-Jährigen in Leverkusen ist bis zum Ende der Saison 2023/2024 datiert.

Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin hat die Lücke bei den Torhütern wieder geschlossen. Drei Tage nach dem Abgang von Ex-Stammkeeper Andreas Luthe zu Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern liehen sich die Berliner Lennart Grill von Ligakonkurrent Bayer Leverkusen aus, wie Union am Donnerstag mitteilte. Die Leihe beinhaltet eine Kaufoption. Der Vertrag des 23-Jährigen in Leverkusen ist bis zum Ende der Saison 2023/2024 datiert.

Go to Source

Kategorien
1. FC Kaiserslautern 1. FC Union Berlin Andreas Luthe Hamburger SV Kaiserslautern Pfalz Stefan Raab

2. Bundesliga: Kaiserslautern holt Torwart Luthe von Union Berlin

Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat einen Nachfolger für den zum Hamburger SV abgewanderten Torhüter Matheo Raab gefunden. Wie der Aufsteiger am Montagabend vermeldete, wechselt Andreas Luthe vom Bundesligisten 1. FC Union Berlin zum Aufsteiger in die Pfalz. Über die Vertragslaufzeit machte der FCK keine Angaben.

Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat einen Nachfolger für den zum Hamburger SV abgewanderten Torhüter Matheo Raab gefunden. Wie der Aufsteiger am Montagabend vermeldete, wechselt Andreas Luthe vom Bundesligisten 1. FC Union Berlin zum Aufsteiger in die Pfalz. Über die Vertragslaufzeit machte der FCK keine Angaben.

«Andreas Luthe bringt nicht nur jede Menge Erfahrung mit an den Betze, sondern ist auch eine gestandene Persönlichkeit, die unserem Team in der kommenden Zweitligasaison helfen und für Stabilisierung sorgen wird. Er wollte unbedingt mit uns das Projekt Zweite Liga angehen. Dies war mitentscheidend, dass wir diesen Transfer ermöglichen konnten», sagte FCK-Geschäftsführer Thomas Hengen.

Luthe, der in seiner Karriere bisher 89 Bundesliga-, 153 Zweitliga- und 15 DFB-Pokal-Spiele absolvierte, freut sich auf die neue Herausforderung bei den Roten Teufeln. «Der FCK ist einer der traditionsreichsten Clubs Deutschlands und durch die starke emotionale Verbundenheit der Fans etwas ganz Besonderes. Die Region lebt den Fußball, weshalb ich mich unglaublich darauf freue, künftig im FCK-Trikot am Betzenberg aufzulaufen», sagte der 35-Jährige.

Go to Source

Kategorien
1. FC Kaiserslautern 1. FC Union Berlin Andreas Luthe Berlin FC Augsburg Kaiserslautern Köpenick

Bundesliga: Torwart Luthe wechselt von Union nach Kaiserslautern

Torhüter Andreas Luthe verlässt den Fußball-Bundesligisten 1. FC Union Berlin. Der 35-Jährige wechselt zum Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern, wie beide Clubs am Montagabend mitteilten.

Torhüter Andreas Luthe verlässt den Fußball-Bundesligisten 1. FC Union Berlin. Der 35-Jährige wechselt zum Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern, wie beide Clubs am Montagabend mitteilten.

Luthe war 2020 vom FC Augsburg nach Köpenick gewechselt. In seinen zwei Jahren trug er in 65 Pflichtspielen maßgeblich zum Klassenverbleib und zur Qualifikation für die Conference League und die Europa League bei. Im Saisonendspurt der gerade abgelaufenen Spielzeit hatte Luthe seinen Stammplatz an Frederik Rönnow verloren, der seit dem 28. Spieltag das Tor der Berliner hütete. In Kaiserslautern trift der gebürtige Velberter auf Trainer Dirk Schuster, der schon beim FC Augsburg sein Übungsleiter war.

«Andi hat einen großen Anteil am Erfolg der letzten zwei Jahre und war sportlich und menschlich ein wichtiger Teil der Mannschaft. Deswegen respektieren wir seinen Wunsch, noch einmal längerfristig zu einem Verein wechseln zu können», sagte Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball bei Union in einer Mitteilung.

Go to Source