Kategorien
Coronavirus Erfurt Kinder Thüringen TK TKK

TK: Mehr als 4760 Anträge auf Corona-Kinderkrankengeld

Bei der Techniker Krankenkasse (TK) in Thüringen sind im vergangenen Jahr 4762 Anträge auf das Corona-Kinderkrankengeld eingegangen. «Die Eltern gehen sehr verantwortungsvoll mit ihrem Anspruch auf das Corona-Kinderkrankengeld um», sagte Guido Dressel, Leiter der TK-Landesvertretung Thüringen am Mittwoch. Das pandemiebedingte Kinderkrankengeld wurde Anfang 2021 eingeführt.

Bei der Techniker Krankenkasse (TK) in Thüringen sind im vergangenen Jahr 4762 Anträge auf das Corona-Kinderkrankengeld eingegangen. «Die Eltern gehen sehr verantwortungsvoll mit ihrem Anspruch auf das Corona-Kinderkrankengeld um», sagte Guido Dressel, Leiter der TK-Landesvertretung Thüringen am Mittwoch. Das pandemiebedingte Kinderkrankengeld wurde Anfang 2021 eingeführt.

Eltern können es in Anspruch nehmen, um ihre Kinder zu betreuen, auch wenn diese nicht erkrankt sind – zum Beispiel wenn Kinderbetreuungseinrichtungen coronabedingt geschlossen werden und die Präsenzpflicht an Schulen aufgehoben wird. Mit Abstand die meisten Anträge (1217) gingen den Angaben zufolge im Februar 2021 ein, als die Kitas und Schulen im Freistaat fast flächendeckend geschlossen waren.

Die Zahl der Anträge auf reguläres Kinderkrankengeld stieg laut TK nach einer deutlichen Delle 2020 (9211 Anträge) wieder leicht an. Vergangenes Jahr wurden 10.855 Anträge auf reguläres Kinderkrankengeld gestellt. Im Vorkrisenjahr 2019 seien es 12.973 gewesen.

Go to Source

Kategorien
Auto Berlin Bruder DDR Frau Frauen Jugend Kinder Lehrer Männer Missbrauch Opfer Schachtel Zigaretten Sexueller Missbrauch Tabuthema Verbrechen Westdeutschland

„Geschichten, die zählen“: 100 Opfer berichten im Netz über sexuellen Missbrauch als Kind

Sexueller Missbrauch von Kindern galt lange als Tabuthema. Auf dem Internetportal „Geschichten, die zählen“ melden sich nun 100 ehemalige Opfer zu Wort. Sie wollen mit ihren Berichten anderen Betroffenen Mut machen. 

Die Berichte sind bedrückend, oft auch verstörend. Sie handeln von zum Teil massiver Gewalt gegen Kinder, sexuellem Missbrauch in verschiedenen Formen, Vertrauensbrüchen und andauernder Hilflosigkeit. 100 inzwischen erwachsene Menschen berichten, was ihnen als Kind angetan wurde. Veröffentlicht wurden sie am Mittwoch von der seit 2016 arbeitenden Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs auf einer neuen Internetseite mit dem Titel: „Geschichten, die zählen“.

Täter kommen oft aus dem nahen Umfeld

Die Namen der Opfer aus den vergangenen Jahrzehnten und beiden deutschen Staaten sind geändert, aber die Ereignisse real. Von Übergriffen, Schlägen und Vergewaltigungen vor allem durch Männer in Familien, Heimen, Sportvereinen, Schulen und Kirchengemeinden berichten sie.

„An diesem Tag ging meine Kindheit zu Ende, ein absoluter Alptraum begann“, schreibt Irina über ihre Jugend Anfang der 80er Jahre in einem Dorf in der DDR. Ihr Vater ließ sie mit zwölf Jahren nackt tanzen und schlug sie mit einem Gürtel. Ihr Bruder missbrauchte und verkaufte sie. „Ich werde dieses Bild nie vergessen, als sein Freund ihm Geld und eine Schachtel Zigaretten gab. Von jenem Tag an, wurde ich regelmäßig zur Ware. Sie haben mir sehr wehgetan und mir meine Würde genommen.“

Später schickten ihre Eltern sie zu einem Bekannten, der ein Auto hatte und in den Wald fuhr. „Niemand kann es erahnen, was es für ein 15-jähriges Mädchen bedeutet, allein einem erwachsenen Mann ausgeliefert zu sein. Vier Jahre lang wurde ich gezwungen mit ihm mitzufahren.“

Täter sind überwiegend Männer

Eine andere Frau erzählt von dem Klassenlehrer, der sich Ende der 70er Jahre Schülerinnen hinter seinen Schreibtisch auf den Schoß holte. „Dabei ist er mit seinen Fingern in den Schlüpfer gegangen und hat uns an der Scheide angefasst.“ Die Mädchen hätten nie darüber gesprochen. „Lehrer waren damals Respektspersonen, und ich wäre nie auf die Idee gekommen, dies meinen Eltern zu erzählen. Ich dachte nicht, dass irgendjemand mir geglaubt hätte.“

STERN PAID Kindesmissbrauch Münster Mutter Prozess 20.30Nach einer früheren Studie der Kommission zur Missbrauchsaufarbeitung die von der Bundesregierung einberufen wurde, waren die Täter ganz überwiegend Männer. Nur 13 Prozent waren Frauen. Fast die Hälfte dieser Männer waren leibliche Väter, Pflegeväter und Stiefväter. Dann gab es andere Verwandte, Nachbarn, Erzieher, Betreuer, Sporttrainer und Pfarrer. Bei den Opfern waren die Zahlenverhältnisse umgekehrt: Knapp 90 Prozent waren Mädchen, 10 Prozent Jungen, die meist Pädophilen ausgeliefert waren.

Johann erinnerte sich erst mit über 50 Jahren konkret zurück an seine Kindheit in einer Klosterschule mit einem „brutalen Regiment“ in den 60er Jahren in Westdeutschland. „Mit elf Jahren, 300 Kilometer von zu Hause entfernt (…), wurde ich in der Kirche, nachts und nur mit einem Messdienergewand bekleidet, vergewaltigt. Wer der Täter war, weiß ich bis heute nicht.“ Im Beichtstuhl hieß es danach, das „Ritual“ müsse ein Beichtgeheimnis bleiben, bei Strafe der ewigen Verdammnis.

Sexueller Missbrauch tritt in vielen Formen auf

Der sexuelle Missbrauch ist unterschiedlich. Mal sind es sich wiederholende Berührungen, die die Täter als harmlos beschreiben. Von den Opfern werden sie als grenzüberschreitend und verstörend erlebt. Aber die Berichte handeln auch von brutalen Fesselungen und Vergewaltigungen.

Das Vorgehen der Täter ist unterschiedlich. Manche erschleichen sich die Sympathie und das Vertrauen ihrer Opfer, dann werden Fotos gemacht oder es beginnen Berührungen. In Familien geht es oft direkter zu. Die Kinder können diesem Missbrauch noch schwerer entkommen, weil die Familie sich nach außen abschottet.

Die meisten Opfer machten die Erfahrung, dass sie allein gelassen wurden. Mütter schwiegen, um die Familien zu erhalten. Schulbehörden und Lehrer sahen weg. Die Kirche in Westdeutschland versetzte auffällige Pfarrer – und ignorierte die Opfer. Die Jugend- und Sportorganisationen in der DDR leugneten die Vorkommnisse.

Über die tatsächliche Verbreitung sexueller Gewalt gibt es angesichts hoher Dunkelziffern wenig verlässliche Daten. Eine Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen von 2011 ergab, dass rund 7 Prozent der befragten Frauen und 1,5 Prozent der befragten Männer über frühere Erfahrungen als Opfer berichteten.Prinz Andrew FS 18.00

Berichte sollen bei Verarbeitung helfen

Die zunächst ausgewählten 100 Berichte auf dem neuen Portal lassen sich auswählen und sortieren nach dem Umfeld der Taten, den Jahrzehnten von 1950 bis zur Gegenwart, Bundesrepublik oder DDR und dem Geschlecht der Opfer. Weitere Schilderungen sollen folgen. Bei der Kommission meldeten sich bis heute fast 3000 Betroffene und Zeitzeugen.

„Nichts ist eindrücklicher als die Berichte der Betroffenen selbst“, begründete Brigitte Tilmann von der Aufarbeitungskommission das Projekt. „Nur so werden hinter dem Begriff Missbrauch die konkreten Erfahrungen der sexuellen Gewalt sichtbar.“ Viele Opfer hätten geschrieben, sie wollten mit ihrem Bericht anderen Betroffenen Mut machen. Wichtig sei die Botschaft, nicht alleine zu sein mit den Erfahrungen.

Go to Source

Kategorien
Donald J. Trump Donald Trump Generalstaatsanwaltschaft Geschäftspraktik Kinder Letitia James New York Times Steuervorteil Trump Trump Organization US-Präsident USA

Ehemaliger Präsident der USA: Ermittler werfen Donald Trump betrügerische Geschäftspraktiken vor

Donald Trump soll sich mit „betrügerische oder irreführenden“ Vermögensbewertungen Steuervorteile verschafft haben. Davon ist die New Yorker Generalstaatsanwaltschaft überzeugt. Jetzt sollen Trump und seine Kinder Ivanka und Donald Jr. in dem Fall vor Gericht aussagen.

Das Firmenimperium von Ex-US-Präsident Donald Trump hat nach Ansicht der New Yorker Generalstaatsanwältin Letitia James wiederholt betrügerische Geschäftspraktiken angewendet. Ziel dieser Praktiken sei es gewesen, sich eine „Vielzahl von wirtschaftlichen Vorteilen“ zu verschaffen, etwa Darlehen, Versicherungsschutz oder Steuerabzüge, schrieb die Demokratin am späten Dienstag (Ortszeit) in einer Mitteilung. Es sei das erste Mal, dass die Generalstaatsanwaltschaft so konkrete Vorwürfe gegen Trumps Unternehmen erhob, berichtete die „New York Times“.

STERN PAID 02_22 Sturm US-Kapitol 09.30

Darüber hinaus bat James das Gericht, die Vorladungen von Trump sowie von zwei seiner Kinder – Ivanka und Donald Jr. – zu erzwingen, damit diese in den laufenden zivilrechtlichen Ermittlungen gegen die Trump Organization unter Eid aussagen. „Bislang haben wir im Rahmen unserer Ermittlungen erhebliche Beweise aufgedeckt, die darauf hindeuten, dass Donald J. Trump und die Trump Organization mehrere Vermögenswerte falsch und in betrügerischer Absicht bewertet und diese Werte gegenüber Finanzinstituten zum wirtschaftlichen Vorteil falsch dargestellt haben“, teilte James weiter mit.

Donald Trump versuchte Befragung unter Eid zu verhindern

Ihre jüngsten Schritte seien eine Reaktion auf den Versuch des Ex-Präsidenten, sie daran zu hindern, ihn und zwei seiner Kinder unter Eid zu befragen. Seit mehr als zwei Jahre habe die Trump Organization versucht, die Ermittlungen unter anderem mit Verzögerungstaktiken auszubremsen, teilte die Generalstaatsanwältin weiter mit. Im Dezember etwa war Trump gerichtlich gegen James vorgegangen. Trump hat die Ermittlungen immer wieder als „Hexenjagd“ bezeichnet.

Kapitol Sturm FS-Jubiläumsausgabe 14.13

Bei den umfassenden Ermittlungen geht es unter anderem um den Verdacht, dass Trumps Firma falsche Angaben zum Wert ihrer Immobilien gemacht hat. „Donald Trump, Donald Trump Jr. und Ivanka Trump waren alle eng in die fraglichen Transaktionen involviert, daher werden wir ihre Versuche, sich der Aussage in dieser Untersuchung zu entziehen, nicht tolerieren“, teilte James über Twitter mit. „Niemand in diesem Land kann sich aussuchen, ob und wie das Gesetz auf ihn zutrifft.“

Go to Source

Kategorien
Auto Berlin Bruder DDR Frau Frauen Jugend Kinder Lehrer Männer Missbrauch Opfer Schachtel Zigaretten Sexueller Missbrauch Tabuthema Verbrechen Westdeutschland

„Geschichten, die zählen“: 100 Opfer berichten im Netz über sexuellen Missbrauch als Kind

Sexueller Missbrauch von Kindern galt lange als Tabuthema. Auf dem Internetportal „Geschichten, die zählen“ melden sich nun 100 ehemalige Opfer zu Wort. Sie wollen mit ihren Berichten anderen Betroffenen Mut machen. 

Die Berichte sind bedrückend, oft auch verstörend. Sie handeln von zum Teil massiver Gewalt gegen Kinder, sexuellem Missbrauch in verschiedenen Formen, Vertrauensbrüchen und andauernder Hilflosigkeit. 100 inzwischen erwachsene Menschen berichten, was ihnen als Kind angetan wurde. Veröffentlicht wurden sie am Mittwoch von der seit 2016 arbeitenden Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs auf einer neuen Internetseite mit dem Titel: „Geschichten, die zählen“.

Täter kommen oft aus dem nahen Umfeld

Die Namen der Opfer aus den vergangenen Jahrzehnten und beiden deutschen Staaten sind geändert, aber die Ereignisse real. Von Übergriffen, Schlägen und Vergewaltigungen vor allem durch Männer in Familien, Heimen, Sportvereinen, Schulen und Kirchengemeinden berichten sie.

„An diesem Tag ging meine Kindheit zu Ende, ein absoluter Alptraum begann“, schreibt Irina über ihre Jugend Anfang der 80er Jahre in einem Dorf in der DDR. Ihr Vater ließ sie mit zwölf Jahren nackt tanzen und schlug sie mit einem Gürtel. Ihr Bruder missbrauchte und verkaufte sie. „Ich werde dieses Bild nie vergessen, als sein Freund ihm Geld und eine Schachtel Zigaretten gab. Von jenem Tag an, wurde ich regelmäßig zur Ware. Sie haben mir sehr wehgetan und mir meine Würde genommen.“

Später schickten ihre Eltern sie zu einem Bekannten, der ein Auto hatte und in den Wald fuhr. „Niemand kann es erahnen, was es für ein 15-jähriges Mädchen bedeutet, allein einem erwachsenen Mann ausgeliefert zu sein. Vier Jahre lang wurde ich gezwungen mit ihm mitzufahren.“

Täter sind überwiegend Männer

Eine andere Frau erzählt von dem Klassenlehrer, der sich Ende der 70er Jahre Schülerinnen hinter seinen Schreibtisch auf den Schoß holte. „Dabei ist er mit seinen Fingern in den Schlüpfer gegangen und hat uns an der Scheide angefasst.“ Die Mädchen hätten nie darüber gesprochen. „Lehrer waren damals Respektspersonen, und ich wäre nie auf die Idee gekommen, dies meinen Eltern zu erzählen. Ich dachte nicht, dass irgendjemand mir geglaubt hätte.“

STERN PAID Kindesmissbrauch Münster Mutter Prozess 20.30Nach einer früheren Studie der Kommission zur Missbrauchsaufarbeitung die von der Bundesregierung einberufen wurde, waren die Täter ganz überwiegend Männer. Nur 13 Prozent waren Frauen. Fast die Hälfte dieser Männer waren leibliche Väter, Pflegeväter und Stiefväter. Dann gab es andere Verwandte, Nachbarn, Erzieher, Betreuer, Sporttrainer und Pfarrer. Bei den Opfern waren die Zahlenverhältnisse umgekehrt: Knapp 90 Prozent waren Mädchen, 10 Prozent Jungen, die meist Pädophilen ausgeliefert waren.

Johann erinnerte sich erst mit über 50 Jahren konkret zurück an seine Kindheit in einer Klosterschule mit einem „brutalen Regiment“ in den 60er Jahren in Westdeutschland. „Mit elf Jahren, 300 Kilometer von zu Hause entfernt (…), wurde ich in der Kirche, nachts und nur mit einem Messdienergewand bekleidet, vergewaltigt. Wer der Täter war, weiß ich bis heute nicht.“ Im Beichtstuhl hieß es danach, das „Ritual“ müsse ein Beichtgeheimnis bleiben, bei Strafe der ewigen Verdammnis.

Sexueller Missbrauch tritt in vielen Formen auf

Der sexuelle Missbrauch ist unterschiedlich. Mal sind es sich wiederholende Berührungen, die die Täter als harmlos beschreiben. Von den Opfern werden sie als grenzüberschreitend und verstörend erlebt. Aber die Berichte handeln auch von brutalen Fesselungen und Vergewaltigungen.

Das Vorgehen der Täter ist unterschiedlich. Manche erschleichen sich die Sympathie und das Vertrauen ihrer Opfer, dann werden Fotos gemacht oder es beginnen Berührungen. In Familien geht es oft direkter zu. Die Kinder können diesem Missbrauch noch schwerer entkommen, weil die Familie sich nach außen abschottet.

Die meisten Opfer machten die Erfahrung, dass sie allein gelassen wurden. Mütter schwiegen, um die Familien zu erhalten. Schulbehörden und Lehrer sahen weg. Die Kirche in Westdeutschland versetzte auffällige Pfarrer – und ignorierte die Opfer. Die Jugend- und Sportorganisationen in der DDR leugneten die Vorkommnisse.

Über die tatsächliche Verbreitung sexueller Gewalt gibt es angesichts hoher Dunkelziffern wenig verlässliche Daten. Eine Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen von 2011 ergab, dass rund 7 Prozent der befragten Frauen und 1,5 Prozent der befragten Männer über frühere Erfahrungen als Opfer berichteten.Prinz Andrew FS 18.00

Berichte sollen bei Verarbeitung helfen

Die zunächst ausgewählten 100 Berichte auf dem neuen Portal lassen sich auswählen und sortieren nach dem Umfeld der Taten, den Jahrzehnten von 1950 bis zur Gegenwart, Bundesrepublik oder DDR und dem Geschlecht der Opfer. Weitere Schilderungen sollen folgen. Bei der Kommission meldeten sich bis heute fast 3000 Betroffene und Zeitzeugen.

„Nichts ist eindrücklicher als die Berichte der Betroffenen selbst“, begründete Brigitte Tilmann von der Aufarbeitungskommission das Projekt. „Nur so werden hinter dem Begriff Missbrauch die konkreten Erfahrungen der sexuellen Gewalt sichtbar.“ Viele Opfer hätten geschrieben, sie wollten mit ihrem Bericht anderen Betroffenen Mut machen. Wichtig sei die Botschaft, nicht alleine zu sein mit den Erfahrungen.

Go to Source

Kategorien
Donald J. Trump Donald Trump Generalstaatsanwaltschaft Geschäftspraktik Kinder Letitia James New York Times Steuervorteil Trump Trump Organization US-Präsident USA

Ehemaliger Präsident der USA: Ermittler werfen Donald Trump betrügerische Geschäftspraktiken vor

Donald Trump soll sich mit „betrügerische oder irreführenden“ Vermögensbewertungen Steuervorteile verschafft haben. Davon ist die New Yorker Generalstaatsanwaltschaft überzeugt. Jetzt sollen Trump und seine Kinder Ivanka und Donald Jr. in dem Fall vor Gericht aussagen.

Das Firmenimperium von Ex-US-Präsident Donald Trump hat nach Ansicht der New Yorker Generalstaatsanwältin Letitia James wiederholt betrügerische Geschäftspraktiken angewendet. Ziel dieser Praktiken sei es gewesen, sich eine „Vielzahl von wirtschaftlichen Vorteilen“ zu verschaffen, etwa Darlehen, Versicherungsschutz oder Steuerabzüge, schrieb die Demokratin am späten Dienstag (Ortszeit) in einer Mitteilung. Es sei das erste Mal, dass die Generalstaatsanwaltschaft so konkrete Vorwürfe gegen Trumps Unternehmen erhob, berichtete die „New York Times“.

STERN PAID 02_22 Sturm US-Kapitol 09.30

Darüber hinaus bat James das Gericht, die Vorladungen von Trump sowie von zwei seiner Kinder – Ivanka und Donald Jr. – zu erzwingen, damit diese in den laufenden zivilrechtlichen Ermittlungen gegen die Trump Organization unter Eid aussagen. „Bislang haben wir im Rahmen unserer Ermittlungen erhebliche Beweise aufgedeckt, die darauf hindeuten, dass Donald J. Trump und die Trump Organization mehrere Vermögenswerte falsch und in betrügerischer Absicht bewertet und diese Werte gegenüber Finanzinstituten zum wirtschaftlichen Vorteil falsch dargestellt haben“, teilte James weiter mit.

Donald Trump versuchte Befragung unter Eid zu verhindern

Ihre jüngsten Schritte seien eine Reaktion auf den Versuch des Ex-Präsidenten, sie daran zu hindern, ihn und zwei seiner Kinder unter Eid zu befragen. Seit mehr als zwei Jahre habe die Trump Organization versucht, die Ermittlungen unter anderem mit Verzögerungstaktiken auszubremsen, teilte die Generalstaatsanwältin weiter mit. Im Dezember etwa war Trump gerichtlich gegen James vorgegangen. Trump hat die Ermittlungen immer wieder als „Hexenjagd“ bezeichnet.

Kapitol Sturm FS-Jubiläumsausgabe 14.13

Bei den umfassenden Ermittlungen geht es unter anderem um den Verdacht, dass Trumps Firma falsche Angaben zum Wert ihrer Immobilien gemacht hat. „Donald Trump, Donald Trump Jr. und Ivanka Trump waren alle eng in die fraglichen Transaktionen involviert, daher werden wir ihre Versuche, sich der Aussage in dieser Untersuchung zu entziehen, nicht tolerieren“, teilte James über Twitter mit. „Niemand in diesem Land kann sich aussuchen, ob und wie das Gesetz auf ihn zutrifft.“

Go to Source

Kategorien
Auto Berlin Bruder DDR Frau Frauen Jugend Kinder Lehrer Männer Missbrauch Opfer Schachtel Zigaretten Sexueller Missbrauch Tabuthema Verbrechen Westdeutschland

Sexueller Missbrauch als Kind: 100 Opfer berichten im Netz

Es war fast immer ein Tabuthema: Sexueller Missbrauch von Kindern. Die Opfer waren stumm aus Scham und Angst, die Gesellschaften sahen nicht hin und die Täter schwiegen sowieso. Erst langsam werden die Verbrechen bekannt, weil mehr Opfer sprechen.

Die Berichte sind bedrückend, oft auch verstörend. Sie handeln von zum Teil massiver Gewalt gegen Kinder, sexuellem Missbrauch in verschiedenen Formen, Vertrauensbrüchen und andauernder Hilflosigkeit. 100 inzwischen erwachsene Menschen berichten, was ihnen als Kind angetan wurde. Veröffentlicht wurden sie am Mittwoch von der seit 2016 arbeitenden Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs auf einer neuen Internetseite mit dem Titel: «Geschichten, die zählen».

Die Namen der Opfer aus den vergangenen Jahrzehnten und beiden deutschen Staaten sind geändert, aber die Ereignisse real. Von Übergriffen, Schlägen und Vergewaltigungen vor allem durch Männer in Familien, Heimen, Sportvereinen, Schulen und Kirchengemeinden berichten sie.

«An diesem Tag ging meine Kindheit zu Ende, ein absoluter Alptraum begann», schreibt Irina über ihre Jugend Anfang der 80er Jahre in einem Dorf in der DDR. Ihr Vater ließ sie mit zwölf Jahren nackt tanzen und schlug sie mit einem Gürtel. Ihr Bruder missbrauchte und verkaufte sie. «Ich werde dieses Bild nie vergessen, als sein Freund ihm Geld und eine Schachtel Zigaretten gab. Von jenem Tag an, wurde ich regelmäßig zur Ware. Sie haben mir sehr wehgetan und mir meine Würde genommen.»

Später schickten ihre Eltern sie zu einem Bekannten, der ein Auto hatte und in den Wald fuhr. «Niemand kann es erahnen, was es für ein 15-jähriges Mädchen bedeutet, allein einem erwachsenen Mann ausgeliefert zu sein. Vier Jahre lang wurde ich gezwungen mit ihm mitzufahren.»

Eine andere Frau erzählt von dem Klassenlehrer, der sich Ende der 70er Jahre Schülerinnen hinter seinen Schreibtisch auf den Schoß holte. «Dabei ist er mit seinen Fingern in den Schlüpfer gegangen und hat uns an der Scheide angefasst.» Die Mädchen hätten nie darüber gesprochen. «Lehrer waren damals Respektspersonen, und ich wäre nie auf die Idee gekommen, dies meinen Eltern zu erzählen. Ich dachte nicht, dass irgendjemand mir geglaubt hätte.»

Nach einer früheren Studie der Kommission zur Missbrauchsaufarbeitung die von der Bundesregierung einberufen wurde, waren die Täter ganz überwiegend Männer. Nur 13 Prozent waren Frauen. Fast die Hälfte dieser Männer waren leibliche Väter, Pflegeväter und Stiefväter. Dann gab es andere Verwandte, Nachbarn, Erzieher, Betreuer, Sporttrainer und Pfarrer. Bei den Opfern waren die Zahlenverhältnisse umgekehrt: Knapp 90 Prozent waren Mädchen, 10 Prozent Jungen, die meist Pädophilen ausgeliefert waren.

Johann erinnerte sich erst mit über 50 Jahren konkret zurück an seine Kindheit in einer Klosterschule mit einem «brutalen Regiment» in den 60er Jahren in Westdeutschland. «Mit elf Jahren, 300 Kilometer von zu Hause entfernt (…), wurde ich in der Kirche, nachts und nur mit einem Messdienergewand bekleidet, vergewaltigt. Wer der Täter war, weiß ich bis heute nicht.» Im Beichtstuhl hieß es danach, das «Ritual» müsse ein Beichtgeheimnis bleiben, bei Strafe der ewigen Verdammnis.

Der sexuelle Missbrauch ist unterschiedlich. Mal sind es sich wiederholende Berührungen, die die Täter als harmlos beschreiben. Von den Opfern werden sie als grenzüberschreitend und verstörend erlebt. Aber die Berichte handeln auch von brutalen Fesselungen und Vergewaltigungen.

Das Vorgehen der Täter ist unterschiedlich. Manche erschleichen sich die Sympathie und das Vertrauen ihrer Opfer, dann werden Fotos gemacht oder es beginnen Berührungen. In Familien geht es oft direkter zu. Die Kinder können diesem Missbrauch noch schwerer entkommen, weil die Familie sich nach außen abschottet.

Die meisten Opfer machten die Erfahrung, dass sie allein gelassen wurden. Mütter schwiegen, um die Familien zu erhalten. Schulbehörden und Lehrer sahen weg. Die Kirche in Westdeutschland versetzte auffällige Pfarrer – und ignorierte die Opfer. Die Jugend- und Sportorganisationen in der DDR leugneten die Vorkommnisse.

Über die tatsächliche Verbreitung sexueller Gewalt gibt es angesichts hoher Dunkelziffern wenig verlässliche Daten. Eine Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen von 2011 ergab, dass rund 7 Prozent der befragten Frauen und 1,5 Prozent der befragten Männer über frühere Erfahrungen als Opfer berichteten.

Die zunächst ausgewählten 100 Berichte auf dem neuen Portal lassen sich auswählen und sortieren nach dem Umfeld der Taten, den Jahrzehnten von 1950 bis zur Gegenwart, Bundesrepublik oder DDR und dem Geschlecht der Opfer. Weitere Schilderungen sollen folgen. Bei der Kommission meldeten sich bis heute fast 3000 Betroffene und Zeitzeugen.

«Nichts ist eindrücklicher als die Berichte der Betroffenen selbst», begründete Brigitte Tilmann von der Aufarbeitungskommission das Projekt. «Nur so werden hinter dem Begriff Missbrauch die konkreten Erfahrungen der sexuellen Gewalt sichtbar.» Viele Opfer hätten geschrieben, sie wollten mit ihrem Bericht anderen Betroffenen Mut machen. Wichtig sei die Botschaft, nicht alleine zu sein mit den Erfahrungen.

Go to Source

Kategorien
Coronavirus Deutschland FFP2 Maske Kinder Kleinkinder Maske Stiftung Warentest

Corona-Pandemie: FFP2-Masken für Kinder: Was können die Mini-Modelle?

Die Anforderungen an FFP2-Masken für Kinder sind hoch. Sie sollten nicht nur sicher und fest im Gesicht sitzen, sondern den Kleinen auch ausreichend Luft zum Atmen lassen. Kauftipps und was Sie sonst noch über FFP2-Masken für Kinder wissen sollten.

Seit Jahresbeginn breitet sich die Omikron-Variante des Coronavirus in Deutschland flächendeckend aus. Die bundesweite 7-Tage-Inzidenz steigt täglich. In den Schulen und Kitas infizieren sich zunehmend Grundschüler und Kleinkinder mit dem offenbar hochansteckenden Corona-Erreger. Diese vulnerable Gruppe zu schützen, ist eine von vielen Herausforderungen, der sich Politik und Gesellschaft derzeit stellen müssen. Eine korrekt getragene Mund-Nase-Bedeckung, das belegen zahlreiche Studien, gehört neben dem Impfen zu den wichtigsten Maßnahmen, um sich und andere vor einer Infektion zu schützen oder zumindest das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Das gilt für Erwachsene und Kinder gleichermaßen. Doch während es die FFP-Masken für Erwachsene in Hülle und Fülle und beinahe überall zu kaufen gibt, ist die Auswahl für kleine Gesichter eher überschaubar.

FFP2-Masken für Kinder: Das ist beim Kauf wichtig

IPOS FFP2 XS

Kita-Kindern und Abc-Schützen eine normalgroße FFP2-Maske aufzusetzen, sieht nicht nur albern aus. Es ist unbequem und schützt weder das Kind noch die Mitmenschen. Doch worauf gilt es zu achten, wenn der Junior statt einer OP-Maske zukünftig auch mit einer FFP2-Maske ausgestattet werden soll? Zunächst sollte man auf das sogenannte CE-Kennzeichen achten, denn nur diese Produkte sind auch in der Europäischen Union zugelassen. „Die Masken müssen dazu regulär die Anforderungen der Norm DIN EN 149:2009-08 erfüllen“, heißt es auf der Website vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte.

3M FFP2 MAske

Ob die Masken speziell auf kleine Gesichter zugeschnitten sind, erkennt man in der Regel an den Hinweisen auf der Verpackung. Achten Sie auf eine Angabe wie „Comfort S“, „Size Small“, „Mini“ oder auch „Mini XS“. Laut einem aktuellen Test von FFP2-Masken (Dezember 2021) für Kinder empfiehlt die Stiftung Warentest zudem die eine Maske von 3M, die eigentlich für Erwachsene entwickelt wurde. Das Modell 3M Aura 9320+ biete im Vergleich zu anderen auch für Kinder einen Atemkomfort, der okay sei, so die Tester. Zudem sei die Filterwirkung hoch und die Passform für Kinder geeignet. Für den Dauereinsatz in der Schule rät die Stiftung Warentest grundsätzlich aber eher zu den etwas komfortableren OP-Masken. An Orten, wo in einem kurzen Zeitraum ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht, etwa in öffentlichen Verkehrsmitteln, erfülle das 3M-Modell aber seinen Zweck, so Stiftung Warentest weiter.

Warentest FFP2-Kindermasken 12.38

Statt der Maske in Standard-Weiß setzen einige Hersteller beim Mund-Nase-Schutz für Kinder auf Muster und kindgerechte Designs. Einige bieten ihre FFP2-Masken zumindest auch in alternativen Farben an. Auch hier ist natürlich die CE-Kennzeichnung zwingend. Die beiden wichtigsten Unterschiede zwischen den Masken für Erwachsene und denen für Kinder sind im Übrigen die Größe des Filters und die Länge der Gummibänder. In Größe S sind die Mini-Masken auch für Männer und Frauen mit kleinen Gesichtern zu empfehlen.

Quelle:Stiftung Warentest

Das könnte Sie auch interessieren: 

Dieser Artikel enthält sogenannten Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Go to Source

Kategorien
Ausbreitung Coronavirus Kinder Landkreistag Quarantäne Schleswig-Holstein

Kitas im Norden zunehmend von Corona-Fällen betroffen

Infolge der rasanten Ausbreitung des Coronavirus in der Omikron-Variante können in Schleswig-Holstein zunehmend Mädchen und Jungen nicht in der Kita betreut werden. Laut dem Landkreistag gibt es in den Kreisen vermehrt Fälle, in denen Gruppen und vereinzelt ganze Einrichtungen de facto «leer laufen», weil wegen einzelner Infektionen oder Kontakte alle dort betreuten Kinder nach Hause in Quarantäne müssen.

Infolge der rasanten Ausbreitung des Coronavirus in der Omikron-Variante können in Schleswig-Holstein zunehmend Mädchen und Jungen nicht in der Kita betreut werden. Laut dem Landkreistag gibt es in den Kreisen vermehrt Fälle, in denen Gruppen und vereinzelt ganze Einrichtungen de facto «leer laufen», weil wegen einzelner Infektionen oder Kontakte alle dort betreuten Kinder nach Hause in Quarantäne müssen.

«Darüber hinaus gibt es vermehrt Fälle, in denen Personal der Einrichtungen der Pflicht zur häuslichen Absonderung unterliegt und daher die Einrichtung nicht wie vorgesehen betrieben werden kann», sagte der Referent für Jugend und Soziales, Johannes Reimann, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Hintergrund der zahlreichen Quarantänefälle in Kitas seien die «Wimmelkontakte»: Die Kleinen tragen keinen Mund-Nasen-Schutz und spielen eng beieinander. Deshalb gelten alle in einer Gruppe als enge Kontaktpersonen und müssen nach der Infektion eines Kindes in Quarantäne.

Da sich die Lage infolge von Anordnungen zur Quarantäne und deren Beendigung täglich ändere, führten die Kreise keine aktuellen Listen darüber, wie viele Kinder zu Hause bleiben müssen, erläuterte Reimann. Fälle jedoch, wo Kinder wegen Ketteninfektionen über Wochen nicht in die Kita könnten, seien dem Landkreistag bisher nicht bekannt.

Der Referent betonte, Kita-Kinder könnten die Quarantäne bereits nach fünf Tagen durch «Freitesten» beenden. Im Übrigen sehe die aktuelle Corona-Verordnung des Landes keine Schließung von Kitas oder einzelnen Gruppen aufgrund der Infektionslage vor. Die gleichzeitige quarantänebedingte Abwesenheit aller oder fast aller Kinder entbinde den Träger nicht von der Betriebspflicht nach dem Bedarfsplan des Kreises: Wenn einzelne Kinder nicht mehr der Quarantäne unterlägen, müssten sie auch in die Einrichtungen zurückkehren können.

Go to Source

Kategorien
Bürgerkrieg Europa Flugzeugabsturz Kinder León Madrid Spanien

Saturnino de la Fuente García: „Wie eine Kerze erlöscht“: Ältester Mann der Welt stirbt im Alter von 112 Jahren

Nur vier Monate hielt Saturnino de la Fuente García den Rekord: Der älteste Mann der Welt ist in Spanien im Alter von 112 Jahren gestorben. Der gelernte Schuster hatte 43 Kinder, Enkel und Urenkel – und in seinem Leben viel durchgemacht.

Der älteste Mann der Welt, der Spanier Saturnino de la Fuente García, ist nach Angaben von Guinness World Records vom Mittwoch im Alter von 112 Jahren und 341 Tagen gestorben. Der Spanier hielt den Rekord seit gut vier Monaten und hätte kommenden Monat seinen 113. Geburtstag gefeiert.

Sein Leben sei am Dienstag in der Stadt León „innerhalb weniger Sekunden wie eine Kerze erlöscht“, zitierten die Nachrichtenagentur Europa Press und andere Medien Angehörige des Mannes. Er sei in León, circa 300 Kilometer nordwestlich von Madrid im Haus einer seiner Töchter gestorben.STERN PAID Gesund Leben 3_21 Jung für immer 1305

De la Fuente überlebte Flugzeugabsturz auf Haus in Spanien

Der Spanier war vom Guinness-Buch der Rekorde erst seit dem 10. September vergangenen Jahres – nach dem Tod des Puerto-Ricaners Emilio Flores – als ältester Mann des Planeten geführt worden.

Der nur 1,50 Meter große Mann, der am 11. Februar 1909 in Ponte Castro in der Region León geboren wurde, entging dank seiner zierlichen Statur der Einberufung zum Spanischen Bürgerkrieg 1936 und führte stattdessen ein erfolgreiches Schuhgeschäft. Er hatte sieben Kinder, 14 Enkelkinder und 22 Urenkel.

De la Fuente habe sich bis zuletzt in einem relativ guten körperlichen und geistigen Zustand befunden. Dabei habe er in seinem langen Leben viel durchgemacht und vieles überstanden, hieß es. Seine wohl schlimmste Erfahrung machte er den Berichten zufolge 1937, als er im spanischen Bürgerkrieg unter den Trümmern eines Hauses überlebte, das beim Absturz eines Kampflugzeuges der deutschen Legion Condor völlig zerstört worden war. Die Legion Condor unterstützte damals den Putschisten-Führer und späteren Diktator Francisco Franco.Tipps fürs Alter 1450

Eingefleischter Fußballfan und Ehrenmitglied des Puente Castro FC

Der gelernte Schuster und langjährige Besitzer einer Schuhfabrik sei ein eingefleischter Fußballfan, ehemaliger Spieler und Ehrenmitglied des Clubs Puente Castro FC gewesen. „Pepino“, wie De la Fuente von Verwandten und Freunden genannt wurde, war Ende 2020 auch der erste Mensch, der in der Provinz León gegen das Coronavirus geimpft wurde.

Laut der Guinness-World-Records-Website war die älteste jemals aufgezeichnete Person die Französin Jeanne Louise Calment. Sie starb 1997 im Alter von 122 Jahren und 164 Tagen.

Go to Source

Kategorien
Amazon Kinder Kinderwagen Widget

Natürlich warm: Lammfell im Kinderwagen: Vorzüge, Nachteile und wie man es richtig pflegt

Gehört ein Lammfell in den Kinderwagen? Dazu gehen die Meinungen auseinander. Fakt ist: Lammfelle machen den Kinderwagen im Winter wie im Sommer ein Stück kuscheliger. Was Sie beim Kauf beachten und über die Pflege wissen sollten, erfahren Sie hier.

In einschlägigen Foren im Netz diskutieren sich Eltern seit Jahren die Köpfe heiß. Gehört ein Lammfell in den Kinderwagen? Darf man das? Bringt das überhaupt etwas? Und warum haben viele Lammfelle eigentlich diesen unnatürlichen Gelbstich? Für die einen ist das Lammfell aus Kinderwagen und Babyschale nicht mehr wegzudenken – die anderen lassen kein gutes Haar an den nicht ganz günstigen Naturfellen. Diese sollen den schlafenden Nachwuchs beim Winterspaziergang vor der kriechenden Kälte schützen – und auch im Sommer im Kinderwagen (hier geht’s zum großen Kinderwagen Test 2021) für ein angenehmes Schlummerklima sorgen.  

Welche Vorzüge die umstrittene Lammfell-Unterlage für den Kinderwagen hat, wie genau sie die Körperwärme reguliert, welche Lammfell-Arten es gibt und worauf man beim Kauf ganz besonders achten sollte, lesen Sie in diesem Artikel.

amazon.de-Widget – Kaiser Naturfelle

Lammfelle: Welche Arten gibt es überhaupt? 

Ganz grundsätzlich stammen Lammfelle von juvenilen Schafen, die bis zu ihrem ersten Geburtstag als Lamm bezeichnet werden. Damit Naturfelle überhaupt irgendwann in einem Kinderwagen landen können, müssen sie teils aufwändig gegerbt – vereinfacht gesagt: gereinigt und haltbar gemacht werden. Abhängig davon, wen die Lammfelle später wärmen sollen, haben sich verschiedene Gerbverfahren durchgesetzt. Felle, die mit kleinen Kindern in Berührung kommen, werden in der Regel medizinisch und mit sogenannten Aldehyd-Gerbstoffen gegerbt. Der Grund ist recht simpel: Dieses Verfahren ist nicht nur verhältnismäßig schonend zu Haut und Haaren. Das Fell wird dabei vor allem gründlich desinfiziert und von sämtlichen Fremdkörpern befreit. Man erkennt die fertigen Lammfelle leicht an der Gelbfärbung, die ein wenig an Küken erinnert. Was neben der kuscheligen Wolle später noch an das Lamm erinnert, ist der etwas eigene Geruch. Den muss man mögen oder sich daran gewöhnen.

Die für Eltern kleckerfreudiger Kinder wichtigste Botschaft ist aber: Die meisten medizinisch gegerbten Lammfelle – eins davon ist hier erhältlich – sind nicht nur schmutzabweisend; im schlimmsten Fall können sie ganz praktisch bei 30 Grad und mit einem speziellen Schaf- oder Lammfellwaschmittel in der Waschmaschine gereinigt werden.

amazon.de-Widget – Merino KIWA de LUXE

Tipp: Achten Sie beim Kauf des Waschmittels darauf, dass es Wollwachs (Lanolin) enthält.

Neben der medizinischen Gerbung gehören die Gerbung mit Aluminiumsalzen und die mit Chromsalzen zu den häufigsten Verfahren. Erstere gilt zwar als ökologisch und schonend – als Unterlage für Kinderwagen sind in dieser Form gegerbte Lammfelle aber nur eingeschränkt geeignet. Sie sind sensibel für Feuchtigkeit und können nicht gewaschen werden, weil das Wasser die Salze aus dem Fell spülen und es damit zerstören würde. Markenzeichen dieser Felle ist, dass sie trotz Gerbung ihre natürliche Färbung behalten. Sind Chromsalze im Spiel, werden Lammfelle meist gefärbt. Eine Wäsche in der Maschine wird nicht empfohlen, ist aber notfalls möglich. Wichtig: Mit Chromsalzen gegerbte Felle bleichen bei längerer direkter Sonneneinstrahlung aus.

Buggy, Bank und Spielmatte: Multitalent Lammfell

Haben sich Eltern einmal dafür entschieden, sind Lammfelle vielseitig einsetzbar. Je nach Größe des Kindes können sie problemlos vom Kinderwagen in die Babyschale oder den Buggy umziehen. Notfalls dienen sie als Wickelunterlage, Sitzkissenersatz auf einer Bank, zum Kuscheln auf dem Sofa oder als provisorische Spielmatte auf fußkalten Böden. Wer das Lammfell für Buggy oder Babyschale braucht, sollte vor dem Kauf darauf achten, dass an entsprechende Gurtschlitze gedacht wurde, damit das Kind vorschriftsmäßig angeschnallt werden kann. Ein universell einsetzbares, medizinisch gegerbtes Lammfell ist hier erhältlich.

amazon.de-Widget – Ibena Lammfell grau

Lammfelle: Das ist bei der Pflege wichtig 

Egal für welche Lammfell sich werdende oder junge Eltern letztlich entscheiden: Die Naturfelle sind pflegeintensiver als Einlagen aus synthetischen Fasern. Wem das zu aufwändig ist, der sollte sich nach einer Alternative umschauen. Die gute Nachricht: Lammfelle haben die praktische Eigenschaft, sich bis zu einem gewissen Schmutzgrad selbst zu reinigen. Dazu sind sie von Natur aus schmutzabweisend. Im Gegensatz zu Lätzchen und Co. muss die Waschmaschine also nur im Ernstfall ran. Doch dann ist Vorsicht geboten.

Darauf sollten Sie beim Lammfell-Waschen achten:

  • maximal 30 Grad im Schonwaschgang
  • Lanolin-haltiges Waschmittel benutzen
  • Fell auf keinen Fall schleudern
  • an der frischen Luft trocknen (nicht auf der Heizung)
  • während des Trocknens mehrfach in Form ziehen (Lederseite)

Fazit

Ob der Kinderwagen, Fahrradanhänger oder Babybett für den Nachwuchs mit einem Lammfell ausstaffiert wird, muss am Ende jeder für sich selbst entscheiden. Wer sich Sorgen um die Herkunft der Felle macht, den markanten Geruch nicht mag oder Allergien fürchtet, sollte besser die Finger von Lammfellen lassen und zu einer synthetischen Alternative greifen. Ansonsten ist das Lammfell für den Kinderwagen ein praktisches Gadget, das das Leben für die kleinen Racker im Winter etwas molliger und im Sommer ein wenig erträglicher macht. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Go to Source