Kategorien
DAX Euro Stoxx 50 Frankfurt Frankfurt am Main MDAX Mittagszeit Munich Re US-Notenbank USA

Börse in Frankfurt: Dax mit moderatem Verlust – Warten auf US-Inflationsdaten

Nach einem freundlichen Wochenstart hat der Dax moderat nachgegeben. Der deutsche Leitindex fiel zur Mittagszeit um 0,55 Prozent auf 13.612,05 Punkte. Tags zuvor hatte er um 0,8 Prozent zugelegt.

Nach einem freundlichen Wochenstart hat der Dax moderat nachgegeben. Der deutsche Leitindex fiel zur Mittagszeit um 0,55 Prozent auf 13.612,05 Punkte. Tags zuvor hatte er um 0,8 Prozent zugelegt.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen sank zur Mittagszeit um 0,82 Prozent auf 27.624,15 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,36 Prozent. An diesem Mittwoch wird in den USA die Inflationsrate für den Monat Juli veröffentlicht. Das könnte die nächste Zinsentscheidung der US-Notenbank beeinflussen.

Einzelwerte

Unter den Einzelwerten setzten sich die Rückversicherer an die Dax-Spitze. Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re hatte zwar durchwachsene Quartalszahlen gemeldet, doch Analysten fokussierten sich vor allem auf die „hervorragende Solvabilität“, also die Ausstattung mit Eigenmitteln, sowie das bekräftigte Jahresüberschussziel. Munich Re zogen um 1,1 Prozent hoch und Hannover Rück folgten mit plus 0,9 Prozent.

Die Anteile von Airbus gewannen 0,6 Prozent. Der weltgrößte Flugzeugbauer lieferte im Juli nach Engpässen bei Zulieferern zwar deutlich weniger Maschinen aus als im Monat zuvor, holte aber zugleich Aufträge über 401 neue Maschinen herein.

Für die Papiere des Autozulieferers und Reifenherstellers Continental indes ging es um 1,3 Prozent abwärts. Wegen gestiegener Kosten und Abschreibungen im zweiten Quartal rutschte das Unternehmen aus Hannover in die Verlustzone. Für das zweite Halbjahr wird aber nicht zuletzt wegen eines hohen Auftragseingangs in der Autozuliefersparte Zuversicht verbreitet. Der Ausblick auf das Gesamtjahr wurde bestätigt.

Der Flughafenbetreiber Fraport erhöhte nach einem starken Geschäftsbericht zum zweiten Quartal seine Jahresprognose für die Passagierzahlen und den Gewinn im Tagesgeschäft. Das beflügelte dessen Aktien, die im MDax um 1,6 Prozent stiegen.

Jungheinrich setzten sich nach einer positiven Studie der Privatbank Hauck & Aufhäuser an die Index-Spitze mit plus 4,1 Prozent. Dabei lobte Analyst Jorge Gonzalez Sadornil die inzwischen bessere Berechenbarkeit der Margenentwicklung, einen rekordhohen Auftragsbestand und die Kundschaft des Gabelstaplerherstellers in robusten Branchen.

Go to Source

Kategorien
DAX Deutsche Telekom Euro Stoxx 50 Frankfurt Frankfurt am Main Inflation MDAX Mittagszeit Quartalszahl

Börse in Frankfurt: Dax gibt etwas nach

Der Dax hat am Donnerstag moderat nachgegeben. Vor den um die Mittagszeit anstehenden Quartalszahlen großer US-Banken hielten sich die Anleger zurück.

Der Dax hat am Donnerstag moderat nachgegeben. Vor den um die Mittagszeit anstehenden Quartalszahlen großer US-Banken hielten sich die Anleger zurück.

In der ersten Handelsstunde verlor der deutsche Leitindex 0,15 Prozent auf 12.737,28 Punkte. Für den MDax der mittelgroßen Unternehmen ging es um 0,07 Prozent auf 25.485,82 Punkte nach unten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 0,45 Prozent auf 3438,50 Zähler.

Am Vortag hatte der Dax sichtbar negativ auf Daten zur weiter immens hohen US-Inflation reagiert, seine Verluste bis zum Handelsende aber eingedämmt. Eine ähnliche Entwicklung hatten auch die US-Börsen gezeigt.

Die Aktien der Deutschen Telekom sanken als größter Dax-Verlierer um 1,7 Prozent. Die Bonner verkaufen eine 51-prozentige Mehrheit an ihrem Funkturmgeschäft an ein Investorenduo aus dem kanadischen Finanzinvestor Brookfield und dem US-amerikanischen Infrastrukturinvestor Digital Bridge. Der Preis liegt einem Händler zufolge knapp unter dem inoffiziell kursierenden Wert, was die Aktie wohl belaste.

Dass sich Hugo Boss nach einem überraschend guten zweiten Quartal für das Gesamtjahr nun mehr zutraut, ließ die Anteilsscheine des Modekonzerns um 3,7 Prozent auf 56,32 Euro steigen. Damit zählten sie zu den MDax-Favoriten.

Halbleiter-Aktien zählten angesichts erfreulicher Nachrichten der Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSCM) ebenfalls zu den Gewinnern. Das Unternehmen, das weltweit zu den größten Halbleiterherstellern zählt, veröffentlichte überraschend starke Quartalszahlen und erhöhte den Umsatzausblick. Im Dax verteuerten sich Infineon um 1,7 Prozent, und im MDax ging es für die Papiere des Hightech-Maschinenbauers Aixtron um 1,4 Prozent hoch. Gefragt waren auch europäische Branchenwerte wie STMicro und ASML.

Ansonsten sorgten Analystenkommentare für Kursausschläge. Einige Chemietitel litten unter einer negativen Branchenstudie der UBS. Im Dax büßte BASF ein Prozent ein, nachdem eine Bank die Aktie abgestuft hatte und nun zum Verkauf rät.

Der Bausoftware-Anbieter Nemetschek verzeichnete ein Kursminus von 1,8 Prozent. Für Indexnachbar Software AG ging es um 2,7 Prozent bergab, nachdem Morgan Stanley die Aktie heruntergestuft hatte und nun eine Untergewichtung empfiehlt.

Go to Source

Kategorien
Bäckerei Beziehung Frau Mittagszeit Nordhessen Oper Polizei Schwalmstadt Tatort

Ermittlungen: Schock in Schwalmstadt: Zwei Menschen sterben durch Schüsse

Schüsse mitten in einem Supermarkt in Nordhessen: Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler tötet ein Mann eine Frau, bevor er sich selbst erschießt. Doch viele Fragen sind noch offen.

Es ist Mittagszeit, als mitten in einem Discountermarkt in Schwalmstadt-Treysa Schüsse fallen. Um kurz nach 13.00 Uhr erreicht die Polizei der erste Notruf, sofort eilen die Beamten zum mutmaßlichen Tatort. Dort angekommen, entdecken sie zwei Tote – eine 53 Jahre alte Frau und einen 58 Jahre alten Mann.

Zeugen berichten den Ermittlern später, dass der Mann zuerst auf die Frau geschossen habe. Unmittelbar danach habe er sich selbst mit der Waffe getötet. In welcher Beziehung die beiden zueinander standen, welche Nationalität der mutmaßliche Täter und das Oper hatten und was zu der Tat führte, ist zunächst unklar.

Die Polizei kann deshalb relativ schnell insofern Entwarnung geben, dass für Anwohner und andere Unbeteiligte keine mehr Gefahr besteht – der mutmaßliche Täter ist tot, es gebe keine Hinweise auf eine Beteiligung Dritter. Auch seien durch die Schüsse keine anderen Menschen verletzt worden. Zeugen und Betroffene der Tat würden vor Ort betreut.

Die Beamten sichert den Tatort anschließend weiträumig ab. Der Parkplatz des Lebensmittelmarkts ist mit rot-weißem Flatterband abgesperrt. Die Sammelstellen mit zahlreichen Einkaufswagen liegen verlassen da.

Vor dem Eingangsbereich einer Bäckerei, die zu dem Lebensmittelmarkt gehört, stehen Polizisten und sichern ihn ab, innen sind Beamte in weißen Schutzanzügen zu sehen, die Spuren sichern und den mutmaßlichen Tatort anschauen. Vor der Bäckerei sind noch die Stühle und Tische zu sehen, an denen normalerweise die Menschen sitzen und ihren Kaffee trinken.

Der Lebensmittelmarkt liegt mitten in dem Schwalmstadter Stadtteil Treysa. Gegenüber befindet sich ein Einkaufszentrum mit zahlreichen Läden. Der Betrieb dort läuft am Nachmittag normal weiter. Auch der Bahnhof von Treysa ist nicht weit vom Tatort entfernt.

Schwalmstadt ist eigentlich eine sehr beschauliche Stadt. Der idyllische Ort ist bekannt für seine Fachwerkhäuser und liegt in etwa auf halber Strecke zwischen Marburg und Kassel im Schwalm-Eder-Kreis.

Doch mit der Idylle ist es am Nachmittag erst einmal vorbei. Vor den Polizeiabsperrungen haben sich einige Menschen versammelt. Ein älterer Mann, der nach eigenen Angaben in dem Stadtteil wohnt, zeigt sich erschüttert über die Tat. Es sei traurig, dass so etwas in Schwalmstadt passiere, sagte er. Aus seiner Sicht seien schärfere Waffengesetze nötig.

Doch was sich genau in dem Lebensmittelmarkt abspielte, ist zunächst unklar. Die nordhessische Tageszeitung «Hessische/Niedersächsische Allgemeine» zitierte eine Zeugin, wonach die Frau in dem Discountermarkt zunächst von dem Mann verfolgt worden sei und laut um Hilfe gerufen habe. Ein Polizeisprecher machte dazu auf Anfrage keine Angaben.

Auch die zuständige Staatswaltschaft Marburg will sich am Nachmittag erst einmal nicht näher zu dem Fall äußern. Neben der Spurensicherung am Tatort werde auch die Wohnung des mutmaßlichen Täters durchsucht, sagte ein Sprecher. Außerdem liefen die Zeugenbefragungen.

Go to Source

Kategorien
Astrid Wallmann CDU Discounter Einkaufsmarkt Mittagszeit Polizei Schwalmstadt Supermarkt

Schwalm-Eder-Kreis: Zwei Menschen durch Schüsse in Einkaufsmarkt getötet

Um die Mittagszeit fallen Schüsse in einem Supermarkt in Schwalmstadt. Zwei Menschen sind anschließend tot.

In einem Supermarkt im nordhessischen Schwalmstadt sind zwei Menschen durch Schüsse ums Leben gekommen. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Hintergründe der Tat seien derzeit noch nicht bekannt. Eine Gefahr für die Bevölkerung oder Unbeteiligte bestehe nicht, hieß es.

Nach Angaben der Polizei fielen die Schüsse am Mittag um kurz nach 13.00 Uhr in einem Discounter-Markt im Stadtteil Treysa. «Zwei Personen wurden im Markt leblos aufgefunden», twitterte das Polizeipräsidium Nordhessen. Um wen es sich bei den beiden Toten handelte, war zunächst unklar.

Die Polizei rückte nach eigenen Angaben mit starken Kräften aus. Der Bereich um den Lebensmittelmarkt sei weiträumig abgesperrt worden. «Wir sind mit zahlreichen Kolleginnen & Kollegen am Einsatzort», twitterte das Polizeipräsidium Nordhessen. Es gehe jetzt um die Spurensicherung und auch um die Betreuung von möglichen Zeugen, sagte ein Sprecher des Präsidiums.

Die hessische Landtagspräsidentin Astrid Wallmann (CDU) reagierte während einer Landtagssitzung auf die Nachricht und dankte den Einsatzkräften in Schwalmstadt. Sie sprach im Namen des Landtags den Angehörigen herzliches Beileid aus. Wallmann informierte die Abgeordneten zwischen zwei Reden in der Plenardebatte, die auf die Regierungserklärung von Ministerpräsident Boris Rhein (CDU) folgte.

Schwalmstadt liegt ungefähr auf halber Strecke zwischen Marburg und Kassel und ist die größte Stadt im Schwalm-Eder-Kreis. Die Kommune hatte zum Stichtag 31. Dezember 2020 rund 18.000 Einwohner.

Go to Source

Kategorien
Anstoßzeit Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf Deutscher Fußball-Bund DFB DFB-Pokal Endspiel Finaltag Fußball Landespokal Mittagszeit VSG Altglienicke

Fußball: Berliner Pokal-Endspiel um die Mittagszeit

Das Finale um den Landespokal wird am 21. Mai zur Mittagszeit im Mommsenstadion im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf angepfiffen. Der Deutsche Fußball-Bund gab am Freitag die Anstoßzeiten für die Partien am «Finaltag der Amateure» bekannt. Um 12.15 Uhr beginnt demnach das Spiel zwischen der VSG Altglienicke und Viktoria Berlin. Der Sieger der Begegnung steht in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals.

Das Finale um den Landespokal wird am 21. Mai zur Mittagszeit im Mommsenstadion im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf angepfiffen. Der Deutsche Fußball-Bund gab am Freitag die Anstoßzeiten für die Partien am «Finaltag der Amateure» bekannt. Um 12.15 Uhr beginnt demnach das Spiel zwischen der VSG Altglienicke und Viktoria Berlin. Der Sieger der Begegnung steht in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals.

Erstmals seien alle 21 Landesverbände des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit ihren Pokalendspielen am selben Tag dabei, teilte der Berliner Fußball-Verband mit. «In seiner siebten Auflage wird das Erfolgsprojekt erneut bundesweit verdeutlichen, welche Attraktivität und Strahlkraft auch vom Fußball unterhalb der Bundesligen ausgeht», sagte Peter Frymuth, DFB-Vizepräsident Spielbetrieb und Fußballentwicklung zum «Finaltag der Amateure», der von der ARD per Konferenz im Fernsehen live übertragen wird.

Go to Source

Kategorien
Anstoßzeit Berlin Deutscher Fußball-Bund DFB DFB-Pokal Endspiel Finaltag Fußball Landespokal Mittagszeit VSG Altglienicke

Fußball: Berliner Pokal-Endspiel um die Mittagszeit

Das Finale um den Berliner Landespokal wird am 21. Mai zur Mittagszeit im Mommsenstadion in Berlin-Wilmersdorf angepfiffen. Der Deutsche Fußball-Bund gab am Freitag die Anstoßzeiten für die Partien am «Finaltag der Amateure» bekannt. Um 12.15 Uhr beginnt demnach das Spiel zwischen der VSG Altglienicke und Viktoria Berlin. Der Sieger der Begegnung steht in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals.

Das Finale um den Berliner Landespokal wird am 21. Mai zur Mittagszeit im Mommsenstadion in Berlin-Wilmersdorf angepfiffen. Der Deutsche Fußball-Bund gab am Freitag die Anstoßzeiten für die Partien am «Finaltag der Amateure» bekannt. Um 12.15 Uhr beginnt demnach das Spiel zwischen der VSG Altglienicke und Viktoria Berlin. Der Sieger der Begegnung steht in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals.

Erstmals seien alle 21 Landesverbände des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit ihren Pokalendspielen am selben Tag dabei, teilte der Berliner Fußball-Verband mit. «In seiner siebten Auflage wird das Erfolgsprojekt erneut bundesweit verdeutlichen, welche Attraktivität und Strahlkraft auch vom Fußball unterhalb der Bundesligen ausgeht», sagte Peter Frymuth, DFB-Vizepräsident Spielbetrieb und Fußballentwicklung zum «Finaltag der Amateure», der von der ARD per Konferenz im Fernsehen live übertragen wird.

Go to Source

Kategorien
Anschlussstelle Auto Fahrstreifen Fahrzeug Hamburg Mittagszeit Neumünster Polizei Reifen Unfall Verkehr

Verkehr: Schwerer Unfall auf A7: Reifen bei Tempo 200 geplatzt

Ein Autofahrer ist auf der A 7 bei einem Unfall schwer verletzt worden. Der 58-Jährige fuhr zur Mittagszeit nahe der Anschlussstelle Großenaspe in Richtung Hamburg, als an seinem Fahrzeug der hintere rechte Reifen platzte, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Mit einer Geschwindigkeit von schätzungsweise 200 Kilometern pro Stunde sei der Sportwagen gegen die Mittelschutzplanke geprallt. Danach sei das Auto über alle drei Fahrstreifen geschleudert, durch einen Wildschutzzaun gefahren und auf einem Feld neben der Autobahn zum Stehen gekommen, teilte Polizei weiter mit. Ursache für das Platzen des Reifens war demnach vermutlich Materialermüdung. Die Autobahnpolizei musste den rechten Fahrstreifen für etwa eine Stunde sperren. Der Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Ein Autofahrer ist auf der A 7 bei einem Unfall schwer verletzt worden. Der 58-Jährige fuhr zur Mittagszeit nahe der Anschlussstelle Großenaspe in Richtung Hamburg, als an seinem Fahrzeug der hintere rechte Reifen platzte, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Mit einer Geschwindigkeit von schätzungsweise 200 Kilometern pro Stunde sei der Sportwagen gegen die Mittelschutzplanke geprallt. Danach sei das Auto über alle drei Fahrstreifen geschleudert, durch einen Wildschutzzaun gefahren und auf einem Feld neben der Autobahn zum Stehen gekommen, teilte Polizei weiter mit. Ursache für das Platzen des Reifens war demnach vermutlich Materialermüdung. Die Autobahnpolizei musste den rechten Fahrstreifen für etwa eine Stunde sperren. Der Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Go to Source

Kategorien
Europa Gebet Kirchenglocke Mahnung Mecklenburg-Vorpommern Mittagszeit Nordkirche Ukraine

Glockenläuten und Gebete für Frieden in der Ukraine

Als Mahnung zum Frieden sollen am Donnerstag zur Mittagszeit auch in Mecklenburg-Vorpommern die Kirchenglocken länger läuten als gewöhnlich. Wie ein Sprecher der Nordkirche mitteilte, hat die Europäische Vereinigung der Dombau- und Bauhüttenmeister angesichts der russischen Invasion in die Ukraine dazu aufgerufen. «Europa brennt», heißt es in dem Aufruf. Für jeden Tag, den dieser unsinnige Krieg in der Ukraine bislang dauere, sollten die Glocken am Donnerstag um 12.00 Uhr für insgesamt sieben Minuten läuten.

Als Mahnung zum Frieden sollen am Donnerstag zur Mittagszeit auch in Mecklenburg-Vorpommern die Kirchenglocken länger läuten als gewöhnlich. Wie ein Sprecher der Nordkirche mitteilte, hat die Europäische Vereinigung der Dombau- und Bauhüttenmeister angesichts der russischen Invasion in die Ukraine dazu aufgerufen. «Europa brennt», heißt es in dem Aufruf. Für jeden Tag, den dieser unsinnige Krieg in der Ukraine bislang dauere, sollten die Glocken am Donnerstag um 12.00 Uhr für insgesamt sieben Minuten läuten.

Die Initiatoren wollen damit nach eigenen Angaben ihre Solidarität mit den Menschen zeigen, die den Krieg aushalten müssen oder Widerstand leisten. Zugleich solle mit diesem Brandläuten auch Trauer bekundet werden um die Toten aller beteiligten Länder.

Am Donnerstag werden in den Kirchen Mecklenburg-Vorpommerns auch die Andachten und Friedensgebete fortgesetzt, mit denen Christen ihrem Wunsch nach einem baldigen Ende des Krieges in der Ukraine Ausdruck verleihen. So ist in der Pfarrkirche auf dem Markt in Güstrow um 12.00 Uhr ein Friedensgebet geplant. Ähnliche Zusammenkünfte gibt es am frühen Abend in der Heiligen Geist Kirche in Rostock und in der Dorfkirche im benachbarten Rövershagen. In Parchim, in Hagenow und im Doberaner Münster gibt es, wie jeden Werktag, am Abend ebenfalls Friedensgebete. Die Paulskirche in Schwerin lädt für Sonntagabend zu einem Benefizkonzert ein. Der Erlös soll dem deutsch-ukrainischen Kulturverein zufließen.

Go to Source

Kategorien
Börsenbarometer Continental Frankfurt Frankfurt am Main MDAX Mittagszeit SDAX Umsatz

Börse in Frankfurt: Dax erholt sich in vorweihnachtlich ruhigem Handel weiter

Der Dax hat am Donnerstag seine Erholungsgewinne ausgebaut. Bis zur Mittagszeit stieg das deutsche Börsenbarometer bei dünnen Umsätzen um 0,46 Prozent auf 15.665,17 Punkte.

Der Dax hat am Donnerstag seine Erholungsgewinne ausgebaut. Bis zur Mittagszeit stieg das deutsche Börsenbarometer bei dünnen Umsätzen um 0,46 Prozent auf 15.665,17 Punkte.

Der MDax legte gegen Mittag um 0,43 Prozent auf 34.772,68 Zähler zu. Seit seinem Rutsch dicht an die 15.000-Punkte-Marke am Montag hat der Dax damit fast schon wieder vier Prozent hinzugewonnen. 2021 ist der Dax bislang um rund 14 Prozent gestiegen.

Bevor am Nachmittag US-Konjunkturdaten den Märkten neue Impulse liefern dürften, standen zunächst ein paar Einzelwerte im Blick: Im Dax waren die Anteile des Autozulieferers Continental angesichts optimistischer Aussagen zum Schlussquartal Favorit mit plus 2,4 Prozent. Konzernchef Nikolai Setzer stellte in der «Wirtschaftswoche» ein Erreichen des oberen Endes der Gewinnmargenprognose in Aussicht. Im SDax profitierten von dieser Nachricht zudem die Aktien der Conti-Tochter Vitesco mit plus 2,1 Prozent.

Die Lufthansa-Papiere setzten sich an die Spitze im MDax mit plus 3,2 Prozent, Fraport gewannen 0,6 Prozent und MTU rückten im Dax um 2,1 Prozent vor. Aktien von Unternehmen aus dem Reisesektor oder solchen, die mit diesem in Verbindung stehen, erholten sich angesichts neuer Hoffnungen. Anleger setzen nun darauf, dass Infektionen mit Omikron vergleichsweise mild verlaufen.

United-Internet zählten mit minus 0,4 Prozent auf 34,83 Euro zu den Schlusslichtern im MDax. Vorstandschef Ralph Dommermuth stockte zwar wie erwartet seinen Anteil an dem Internetprovider auf über 50 Prozent auf, verzichtet aber auf ein zuvor erwogenes freiwilliges Erwerbsangebot für 17 Millionen United-Internet-Aktien zu einem Preis von 35 Euro je Stück.

Um 0,2 Prozent nach oben ging es im Index der mittelgroßen Werte für TAG Immobilien. Der Immobilienkonzern kauft mit Robyg den größten Wohnungsentwickler Polens für umgerechnet etwa 550 Millionen Euro.

Home24, die seit Montag nicht mehr im SDax vertreten sind, gewannen 3,8 Prozent. Der Online-Händler übernimmt die Deko-Handelskette Butlers, was von Marktexperten begrüßt wird.

Go to Source