Kategorien
Ablöse Bayern FC BAyern Harry Kane Juventus Turin Robert Lewandowski Turin

Kuriose Bayern-Gerüchte um Vlahović und Tel

Laut italienischen Medien soll der FC Bayern an Juve-Star Dusan Vlahovic interessiert sein: Ein Tel-Verkauf könnte die Ablöse drücken.

Der FC Bayern lässt ohne richtigen Mittelstürmer den nötigen Killer-Instinkt vermissen. Demnach tauchen wieder vermehrt Gerüchte auf, die besagen, dass die Münchner einen neuen Stürmer verpflichten möchten. Kürzlich wurden Harry Kane und Lautaro Martinez als potenzielle Kandidaten genannt. Nun bringt die italienische Quelle calciomercatoweb Juve-Stürmer Dušan Vlahović ins Spiel.

Der FC Bayern hat nach dem Abgang von Robert Lewandowski das Problem, dass ein eiskalter Vollstrecker fehlt. Ein solcher wäre zum Beispiel Dušan Vlahović. Den Münchnern wurde bereits in der Vergangenheit ein Interesse am Serben nachgesagt, jedoch wechselte er von Florenz zu Juventus Turin, als Lewandowski noch ein Bayern-Spieler war. Ansonsten wäre der 22-Jährige sicherlich ein heißer Kandidat gewesen.

Nun scheint es aber eigentlich eher abwegig, dass der FC Bayern den Spieler aus Turin loseisen kann. Immerhin hat der Mittelstürmer, der in 119 Serie-A-Spielen 55-mal getroffen hat, noch bis 2026 Vertrag. Zwar läuft bei Juve nicht immer alles nach Plan für Vlahović, jedoch kann ein Verkauf wohl ausgeschlossen werden.

Gerüchte-Wahnsinn: Geben die Bayern Tel für Vlahović ab?

Der italienischen Quelle zufolge, beobachten die Bayern dennoch die Situation um den Stürmer und könnten Mathys Tel nach Turin verkaufen, um den Preis zu drücken. Dieses Szenario ist allerdings ähnlich unwahrscheinlich wie ein Schalker-Meistertitel in dieser Saison. Bayern hat nicht umsonst einiges an Ablöse in Tel gesteckt und ist der festen Überzeugung, dass der junge Franzose in ein paar Jahren zur Weltklasse gehören kann. Mit Sicherheit ist Vlahović ein Stürmer, der interessant werden könnte, einen Deal mit Tel wird es jedoch nicht geben.

Alles zum FC Bayern bei 90min:

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Kuriose Bayern-Gerüchte um Vlahović und Tel veröffentlicht.

Go to Source

Kategorien
Ablöse Bayern FC BAyern Harry Kane Juventus Turin Robert Lewandowski Turin

Kuriose Bayern-Gerüchte um Vlahović und Tel

Laut italienischen Medien soll der FC Bayern an Juve-Star Dusan Vlahovic interessiert sein: Ein Tel-Verkauf könnte die Ablöse drücken.

Der FC Bayern lässt ohne richtigen Mittelstürmer den nötigen Killer-Instinkt vermissen. Demnach tauchen wieder vermehrt Gerüchte auf, die besagen, dass die Münchner einen neuen Stürmer verpflichten möchten. Kürzlich wurden Harry Kane und Lautaro Martinez als potenzielle Kandidaten genannt. Nun bringt die italienische Quelle calciomercatoweb Juve-Stürmer Dušan Vlahović ins Spiel.

Der FC Bayern hat nach dem Abgang von Robert Lewandowski das Problem, dass ein eiskalter Vollstrecker fehlt. Ein solcher wäre zum Beispiel Dušan Vlahović. Den Münchnern wurde bereits in der Vergangenheit ein Interesse am Serben nachgesagt, jedoch wechselte er von Florenz zu Juventus Turin, als Lewandowski noch ein Bayern-Spieler war. Ansonsten wäre der 22-Jährige sicherlich ein heißer Kandidat gewesen.

Nun scheint es aber eigentlich eher abwegig, dass der FC Bayern den Spieler aus Turin loseisen kann. Immerhin hat der Mittelstürmer, der in 119 Serie-A-Spielen 55-mal getroffen hat, noch bis 2026 Vertrag. Zwar läuft bei Juve nicht immer alles nach Plan für Vlahović, jedoch kann ein Verkauf wohl ausgeschlossen werden.

Gerüchte-Wahnsinn: Geben die Bayern Tel für Vlahović ab?

Der italienischen Quelle zufolge, beobachten die Bayern dennoch die Situation um den Stürmer und könnten Mathys Tel nach Turin verkaufen, um den Preis zu drücken. Dieses Szenario ist allerdings ähnlich unwahrscheinlich wie ein Schalker-Meistertitel in dieser Saison. Bayern hat nicht umsonst einiges an Ablöse in Tel gesteckt und ist der festen Überzeugung, dass der junge Franzose in ein paar Jahren zur Weltklasse gehören kann. Mit Sicherheit ist Vlahović ein Stürmer, der interessant werden könnte, einen Deal mit Tel wird es jedoch nicht geben.

Alles zum FC Bayern bei 90min:

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Kuriose Bayern-Gerüchte um Vlahović und Tel veröffentlicht.

Go to Source

Kategorien
Ablöse Europa Klub La Liga Ligue 1 Manchester United Marktwert Neuzugang Premier League

Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt

CIES Studie Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt. Die Top 10 der Ablöse-Verschwender im Überblick.

Das CIES Football Observatory führt immer wieder Studien zur Profi-Fußballwelt durch. Die neusten Recherchen haben sich den Transferausgaben der Klubs aus den Top 5 Ligen Europas gewidmet. Welche Vereine aus der Premier League, La Liga, Bundesliga, Serie A und Ligue 1 haben zu viel für ihre Neuzugänge bezahlt, wenn man Ablöse und Marktwert der Spieler miteinander vergleicht. Verglichen wurde der Transfer-Zeitraum der letzten zehn Jahre.

Als Beispiel: Wird Spieler XY für eine Ablösesumme von 100 Millionen Euro verpflichtet, sein Marktwert aber nur auf 60 Millionen Euro beziffert, lag die Investition 40 Millionen Euro über dem geschätzten Wert. Diese Summe fließt dann in die Bewertung ein.

Nicht sonderlich überraschend steht Manchester United in dieser Liste an der Spitze. In den Top 10 befindet sich auch ein Klub aus der Bundesliga.

In die Liste kamen nur Vereine mit mindestens zehn Transfers mit Ablöse seit Juli 2012. Die Auslösung von Ausstiegs- oder Kaufoptionklauseln wurden nicht berücksichtig.

10. BVB

bewertete Transfers: 28
bezahlte Ablöse: 550 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 473 Mio. €
Zu viel gezahlt: 77 Mio. € (16%)

9. FC Everton

bewertete Transfers: 29
bezahlte Ablöse: 747 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 650 Mio. €
Zu viel gezahlt: 97 Mio. € (15%)

8. Stade Rennes

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 369 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 255 Mio. €
Zu viel gezahlt: 114 Mio. € (45%)

7. Arsenal

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 980 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 851 Mio. €
Zu viel gezahlt: 129 Mio. € (15%)

6. Chelsea

bewertete Transfers: 36
bezahlte Ablöse: 1,334 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 1,119 Mrd. €
Zu viel gezahlt: 135 Mio. € (11%)

5. Real Madrid

bewertete Transfers: 19
bezahlte Ablöse: 833 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 685 Mio. €
Zu viel gezahlt: 148 Mio. € (22%)

4. Aston Villa

bewertete Transfers: 44
bezahlte Ablöse: 577 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 428 Mio. €
Zu viel gezahlt: 149 Mio. € (35%)

3. PSG

bewertete Transfers: 31
bezahlte Ablöse: 1,010 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 848 Mio. €
Zu viel gezahlt: 162 Mio. € (19%)

2. Juventus

bewertete Transfers: 36
bezahlte Ablöse: 1,031 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 797 Mio. €
Zu viel gezahlt: 234 Mio. € (29%)

1. Manchester United

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 1,594 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 1,356 Mrd. €
Zu viel gezahlt: 238 Mio. € (18%)

Hier gehts zur vollständigen Liste der Studie von CIES

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt veröffentlicht.

Go to Source

Kategorien
Ablöse Europa Klub La Liga Ligue 1 Manchester United Marktwert Neuzugang Premier League

Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt

CIES Studie Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt. Die Top 10 der Ablöse-Verschwender im Überblick.

Das CIES Football Observatory führt immer wieder Studien zur Profi-Fußballwelt durch. Die neusten Recherchen haben sich den Transferausgaben der Klubs aus den Top 5 Ligen Europas gewidmet. Welche Vereine aus der Premier League, La Liga, Bundesliga, Serie A und Ligue 1 haben zu viel für ihre Neuzugänge bezahlt, wenn man Ablöse und Marktwert der Spieler miteinander vergleicht. Verglichen wurde der Transfer-Zeitraum der letzten zehn Jahre.

Als Beispiel: Wird Spieler XY für eine Ablösesumme von 100 Millionen Euro verpflichtet, sein Marktwert aber nur auf 60 Millionen Euro beziffert, lag die Investition 40 Millionen Euro über dem geschätzten Wert. Diese Summe fließt dann in die Bewertung ein.

Nicht sonderlich überraschend steht Manchester United in dieser Liste an der Spitze. In den Top 10 befindet sich auch ein Klub aus der Bundesliga.

In die Liste kamen nur Vereine mit mindestens zehn Transfers mit Ablöse seit Juli 2012. Die Auslösung von Ausstiegs- oder Kaufoptionklauseln wurden nicht berücksichtig.

10. BVB

bewertete Transfers: 28
bezahlte Ablöse: 550 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 473 Mio. €
Zu viel gezahlt: 77 Mio. € (16%)

9. FC Everton

bewertete Transfers: 29
bezahlte Ablöse: 747 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 650 Mio. €
Zu viel gezahlt: 97 Mio. € (15%)

8. Stade Rennes

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 369 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 255 Mio. €
Zu viel gezahlt: 114 Mio. € (45%)

7. Arsenal

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 980 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 851 Mio. €
Zu viel gezahlt: 129 Mio. € (15%)

6. Chelsea

bewertete Transfers: 36
bezahlte Ablöse: 1,334 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 1,119 Mrd. €
Zu viel gezahlt: 135 Mio. € (11%)

5. Real Madrid

bewertete Transfers: 19
bezahlte Ablöse: 833 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 685 Mio. €
Zu viel gezahlt: 148 Mio. € (22%)

4. Aston Villa

bewertete Transfers: 44
bezahlte Ablöse: 577 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 428 Mio. €
Zu viel gezahlt: 149 Mio. € (35%)

3. PSG

bewertete Transfers: 31
bezahlte Ablöse: 1,010 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 848 Mio. €
Zu viel gezahlt: 162 Mio. € (19%)

2. Juventus

bewertete Transfers: 36
bezahlte Ablöse: 1,031 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 797 Mio. €
Zu viel gezahlt: 234 Mio. € (29%)

1. Manchester United

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 1,594 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 1,356 Mrd. €
Zu viel gezahlt: 238 Mio. € (18%)

Hier gehts zur vollständigen Liste der Studie von CIES

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt veröffentlicht.

Go to Source

Kategorien
Ablöse Europa Klub La Liga Ligue 1 Manchester United Marktwert Neuzugang Premier League

Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt

CIES Studie Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt. Die Top 10 der Ablöse-Verschwender im Überblick.

Das CIES Football Observatory führt immer wieder Studien zur Profi-Fußballwelt durch. Die neusten Recherchen haben sich den Transferausgaben der Klubs aus den Top 5 Ligen Europas gewidmet. Welche Vereine aus der Premier League, La Liga, Bundesliga, Serie A und Ligue 1 haben zu viel für ihre Neuzugänge bezahlt, wenn man Ablöse und Marktwert der Spieler miteinander vergleicht. Verglichen wurde der Transfer-Zeitraum der letzten zehn Jahre.

Als Beispiel: Wird Spieler XY für eine Ablösesumme von 100 Millionen Euro verpflichtet, sein Marktwert aber nur auf 60 Millionen Euro beziffert, lag die Investition 40 Millionen Euro über dem geschätzten Wert. Diese Summe fließt dann in die Bewertung ein.

Nicht sonderlich überraschend steht Manchester United in dieser Liste an der Spitze. In den Top 10 befindet sich auch ein Klub aus der Bundesliga.

In die Liste kamen nur Vereine mit mindestens zehn Transfers mit Ablöse seit Juli 2012. Die Auslösung von Ausstiegs- oder Kaufoptionklauseln wurden nicht berücksichtig.

10. BVB

bewertete Transfers: 28
bezahlte Ablöse: 550 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 473 Mio. €
Zu viel gezahlt: 77 Mio. € (16%)

9. FC Everton

bewertete Transfers: 29
bezahlte Ablöse: 747 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 650 Mio. €
Zu viel gezahlt: 97 Mio. € (15%)

8. Stade Rennes

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 369 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 255 Mio. €
Zu viel gezahlt: 114 Mio. € (45%)

7. Arsenal

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 980 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 851 Mio. €
Zu viel gezahlt: 129 Mio. € (15%)

6. Chelsea

bewertete Transfers: 36
bezahlte Ablöse: 1,334 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 1,119 Mrd. €
Zu viel gezahlt: 135 Mio. € (11%)

5. Real Madrid

bewertete Transfers: 19
bezahlte Ablöse: 833 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 685 Mio. €
Zu viel gezahlt: 148 Mio. € (22%)

4. Aston Villa

bewertete Transfers: 44
bezahlte Ablöse: 577 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 428 Mio. €
Zu viel gezahlt: 149 Mio. € (35%)

3. PSG

bewertete Transfers: 31
bezahlte Ablöse: 1,010 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 848 Mio. €
Zu viel gezahlt: 162 Mio. € (19%)

2. Juventus

bewertete Transfers: 36
bezahlte Ablöse: 1,031 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 797 Mio. €
Zu viel gezahlt: 234 Mio. € (29%)

1. Manchester United

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 1,594 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 1,356 Mrd. €
Zu viel gezahlt: 238 Mio. € (18%)

Hier gehts zur vollständigen Liste der Studie von CIES

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt veröffentlicht.

Go to Source

Kategorien
Ablöse Europa Klub La Liga Ligue 1 Manchester United Marktwert Neuzugang Premier League

Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt

CIES Studie Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt. Die Top 10 der Ablöse-Verschwender im Überblick.

Das CIES Football Observatory führt immer wieder Studien zur Profi-Fußballwelt durch. Die neusten Recherchen haben sich den Transferausgaben der Klubs aus den Top 5 Ligen Europas gewidmet. Welche Vereine aus der Premier League, La Liga, Bundesliga, Serie A und Ligue 1 haben zu viel für ihre Neuzugänge bezahlt, wenn man Ablöse und Marktwert der Spieler miteinander vergleicht. Verglichen wurde der Transfer-Zeitraum der letzten zehn Jahre.

Als Beispiel: Wird Spieler XY für eine Ablösesumme von 100 Millionen Euro verpflichtet, sein Marktwert aber nur auf 60 Millionen Euro beziffert, lag die Investition 40 Millionen Euro über dem geschätzten Wert. Diese Summe fließt dann in die Bewertung ein.

Nicht sonderlich überraschend steht Manchester United in dieser Liste an der Spitze. In den Top 10 befindet sich auch ein Klub aus der Bundesliga.

In die Liste kamen nur Vereine mit mindestens zehn Transfers mit Ablöse seit Juli 2012. Die Auslösung von Ausstiegs- oder Kaufoptionklauseln wurden nicht berücksichtig.

10. BVB

bewertete Transfers: 28
bezahlte Ablöse: 550 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 473 Mio. €
Zu viel gezahlt: 77 Mio. € (16%)

9. FC Everton

bewertete Transfers: 29
bezahlte Ablöse: 747 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 650 Mio. €
Zu viel gezahlt: 97 Mio. € (15%)

8. Stade Rennes

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 369 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 255 Mio. €
Zu viel gezahlt: 114 Mio. € (45%)

7. Arsenal

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 980 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 851 Mio. €
Zu viel gezahlt: 129 Mio. € (15%)

6. Chelsea

bewertete Transfers: 36
bezahlte Ablöse: 1,334 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 1,119 Mrd. €
Zu viel gezahlt: 135 Mio. € (11%)

5. Real Madrid

bewertete Transfers: 19
bezahlte Ablöse: 833 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 685 Mio. €
Zu viel gezahlt: 148 Mio. € (22%)

4. Aston Villa

bewertete Transfers: 44
bezahlte Ablöse: 577 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 428 Mio. €
Zu viel gezahlt: 149 Mio. € (35%)

3. PSG

bewertete Transfers: 31
bezahlte Ablöse: 1,010 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 848 Mio. €
Zu viel gezahlt: 162 Mio. € (19%)

2. Juventus

bewertete Transfers: 36
bezahlte Ablöse: 1,031 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 797 Mio. €
Zu viel gezahlt: 234 Mio. € (29%)

1. Manchester United

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 1,594 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 1,356 Mrd. €
Zu viel gezahlt: 238 Mio. € (18%)

Hier gehts zur vollständigen Liste der Studie von CIES

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt veröffentlicht.

Go to Source

Kategorien
Ablöse Europa Klub La Liga Ligue 1 Manchester United Marktwert Neuzugang Premier League

Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt

CIES Studie Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt. Die Top 10 der Ablöse-Verschwender im Überblick.

Das CIES Football Observatory führt immer wieder Studien zur Profi-Fußballwelt durch. Die neusten Recherchen haben sich den Transferausgaben der Klubs aus den Top 5 Ligen Europas gewidmet. Welche Vereine aus der Premier League, La Liga, Bundesliga, Serie A und Ligue 1 haben zu viel für ihre Neuzugänge bezahlt, wenn man Ablöse und Marktwert der Spieler miteinander vergleicht. Verglichen wurde der Transfer-Zeitraum der letzten zehn Jahre.

Als Beispiel: Wird Spieler XY für eine Ablösesumme von 100 Millionen Euro verpflichtet, sein Marktwert aber nur auf 60 Millionen Euro beziffert, lag die Investition 40 Millionen Euro über dem geschätzten Wert. Diese Summe fließt dann in die Bewertung ein.

Nicht sonderlich überraschend steht Manchester United in dieser Liste an der Spitze. In den Top 10 befindet sich auch ein Klub aus der Bundesliga.

In die Liste kamen nur Vereine mit mindestens zehn Transfers mit Ablöse seit Juli 2012. Die Auslösung von Ausstiegs- oder Kaufoptionklauseln wurden nicht berücksichtig.

10. BVB

bewertete Transfers: 28
bezahlte Ablöse: 550 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 473 Mio. €
Zu viel gezahlt: 77 Mio. € (16%)

9. FC Everton

bewertete Transfers: 29
bezahlte Ablöse: 747 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 650 Mio. €
Zu viel gezahlt: 97 Mio. € (15%)

8. Stade Rennes

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 369 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 255 Mio. €
Zu viel gezahlt: 114 Mio. € (45%)

7. Arsenal

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 980 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 851 Mio. €
Zu viel gezahlt: 129 Mio. € (15%)

6. Chelsea

bewertete Transfers: 36
bezahlte Ablöse: 1,334 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 1,119 Mrd. €
Zu viel gezahlt: 135 Mio. € (11%)

5. Real Madrid

bewertete Transfers: 19
bezahlte Ablöse: 833 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 685 Mio. €
Zu viel gezahlt: 148 Mio. € (22%)

4. Aston Villa

bewertete Transfers: 44
bezahlte Ablöse: 577 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 428 Mio. €
Zu viel gezahlt: 149 Mio. € (35%)

3. PSG

bewertete Transfers: 31
bezahlte Ablöse: 1,010 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 848 Mio. €
Zu viel gezahlt: 162 Mio. € (19%)

2. Juventus

bewertete Transfers: 36
bezahlte Ablöse: 1,031 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 797 Mio. €
Zu viel gezahlt: 234 Mio. € (29%)

1. Manchester United

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 1,594 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 1,356 Mrd. €
Zu viel gezahlt: 238 Mio. € (18%)

Hier gehts zur vollständigen Liste der Studie von CIES

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt veröffentlicht.

Go to Source

Kategorien
Ablöse Europa Klub La Liga Ligue 1 Manchester United Marktwert Neuzugang Premier League

Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt

CIES Studie Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt. Die Top 10 der Ablöse-Verschwender im Überblick.

Das CIES Football Observatory führt immer wieder Studien zur Profi-Fußballwelt durch. Die neusten Recherchen haben sich den Transferausgaben der Klubs aus den Top 5 Ligen Europas gewidmet. Welche Vereine aus der Premier League, La Liga, Bundesliga, Serie A und Ligue 1 haben zu viel für ihre Neuzugänge bezahlt, wenn man Ablöse und Marktwert der Spieler miteinander vergleicht. Verglichen wurde der Transfer-Zeitraum der letzten zehn Jahre.

Als Beispiel: Wird Spieler XY für eine Ablösesumme von 100 Millionen Euro verpflichtet, sein Marktwert aber nur auf 60 Millionen Euro beziffert, lag die Investition 40 Millionen Euro über dem geschätzten Wert. Diese Summe fließt dann in die Bewertung ein.

Nicht sonderlich überraschend steht Manchester United in dieser Liste an der Spitze. In den Top 10 befindet sich auch ein Klub aus der Bundesliga.

In die Liste kamen nur Vereine mit mindestens zehn Transfers mit Ablöse seit Juli 2012. Die Auslösung von Ausstiegs- oder Kaufoptionklauseln wurden nicht berücksichtig.

10. BVB

bewertete Transfers: 28
bezahlte Ablöse: 550 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 473 Mio. €
Zu viel gezahlt: 77 Mio. € (16%)

9. FC Everton

bewertete Transfers: 29
bezahlte Ablöse: 747 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 650 Mio. €
Zu viel gezahlt: 97 Mio. € (15%)

8. Stade Rennes

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 369 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 255 Mio. €
Zu viel gezahlt: 114 Mio. € (45%)

7. Arsenal

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 980 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 851 Mio. €
Zu viel gezahlt: 129 Mio. € (15%)

6. Chelsea

bewertete Transfers: 36
bezahlte Ablöse: 1,334 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 1,119 Mrd. €
Zu viel gezahlt: 135 Mio. € (11%)

5. Real Madrid

bewertete Transfers: 19
bezahlte Ablöse: 833 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 685 Mio. €
Zu viel gezahlt: 148 Mio. € (22%)

4. Aston Villa

bewertete Transfers: 44
bezahlte Ablöse: 577 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 428 Mio. €
Zu viel gezahlt: 149 Mio. € (35%)

3. PSG

bewertete Transfers: 31
bezahlte Ablöse: 1,010 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 848 Mio. €
Zu viel gezahlt: 162 Mio. € (19%)

2. Juventus

bewertete Transfers: 36
bezahlte Ablöse: 1,031 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 797 Mio. €
Zu viel gezahlt: 234 Mio. € (29%)

1. Manchester United

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 1,594 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 1,356 Mrd. €
Zu viel gezahlt: 238 Mio. € (18%)

Hier gehts zur vollständigen Liste der Studie von CIES

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt veröffentlicht.

Go to Source

Kategorien
Ablöse Europa Klub La Liga Ligue 1 Manchester United Marktwert Neuzugang Premier League

Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt

CIES Studie Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt. Die Top 10 der Ablöse-Verschwender im Überblick.

Das CIES Football Observatory führt immer wieder Studien zur Profi-Fußballwelt durch. Die neusten Recherchen haben sich den Transferausgaben der Klubs aus den Top 5 Ligen Europas gewidmet. Welche Vereine aus der Premier League, La Liga, Bundesliga, Serie A und Ligue 1 haben zu viel für ihre Neuzugänge bezahlt, wenn man Ablöse und Marktwert der Spieler miteinander vergleicht. Verglichen wurde der Transfer-Zeitraum der letzten zehn Jahre.

Als Beispiel: Wird Spieler XY für eine Ablösesumme von 100 Millionen Euro verpflichtet, sein Marktwert aber nur auf 60 Millionen Euro beziffert, lag die Investition 40 Millionen Euro über dem geschätzten Wert. Diese Summe fließt dann in die Bewertung ein.

Nicht sonderlich überraschend steht Manchester United in dieser Liste an der Spitze. In den Top 10 befindet sich auch ein Klub aus der Bundesliga.

In die Liste kamen nur Vereine mit mindestens zehn Transfers mit Ablöse seit Juli 2012. Die Auslösung von Ausstiegs- oder Kaufoptionklauseln wurden nicht berücksichtig.

10. BVB

bewertete Transfers: 28
bezahlte Ablöse: 550 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 473 Mio. €
Zu viel gezahlt: 77 Mio. € (16%)

9. FC Everton

bewertete Transfers: 29
bezahlte Ablöse: 747 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 650 Mio. €
Zu viel gezahlt: 97 Mio. € (15%)

8. Stade Rennes

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 369 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 255 Mio. €
Zu viel gezahlt: 114 Mio. € (45%)

7. Arsenal

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 980 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 851 Mio. €
Zu viel gezahlt: 129 Mio. € (15%)

6. Chelsea

bewertete Transfers: 36
bezahlte Ablöse: 1,334 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 1,119 Mrd. €
Zu viel gezahlt: 135 Mio. € (11%)

5. Real Madrid

bewertete Transfers: 19
bezahlte Ablöse: 833 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 685 Mio. €
Zu viel gezahlt: 148 Mio. € (22%)

4. Aston Villa

bewertete Transfers: 44
bezahlte Ablöse: 577 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 428 Mio. €
Zu viel gezahlt: 149 Mio. € (35%)

3. PSG

bewertete Transfers: 31
bezahlte Ablöse: 1,010 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 848 Mio. €
Zu viel gezahlt: 162 Mio. € (19%)

2. Juventus

bewertete Transfers: 36
bezahlte Ablöse: 1,031 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 797 Mio. €
Zu viel gezahlt: 234 Mio. € (29%)

1. Manchester United

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 1,594 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 1,356 Mrd. €
Zu viel gezahlt: 238 Mio. € (18%)

Hier gehts zur vollständigen Liste der Studie von CIES

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt veröffentlicht.

Go to Source

Kategorien
Ablöse Europa Klub La Liga Ligue 1 Manchester United Marktwert Neuzugang Premier League

Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt

CIES Studie Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt. Die Top 10 der Ablöse-Verschwender im Überblick.

Das CIES Football Observatory führt immer wieder Studien zur Profi-Fußballwelt durch. Die neusten Recherchen haben sich den Transferausgaben der Klubs aus den Top 5 Ligen Europas gewidmet. Welche Vereine aus der Premier League, La Liga, Bundesliga, Serie A und Ligue 1 haben zu viel für ihre Neuzugänge bezahlt, wenn man Ablöse und Marktwert der Spieler miteinander vergleicht. Verglichen wurde der Transfer-Zeitraum der letzten zehn Jahre.

Als Beispiel: Wird Spieler XY für eine Ablösesumme von 100 Millionen Euro verpflichtet, sein Marktwert aber nur auf 60 Millionen Euro beziffert, lag die Investition 40 Millionen Euro über dem geschätzten Wert. Diese Summe fließt dann in die Bewertung ein.

Nicht sonderlich überraschend steht Manchester United in dieser Liste an der Spitze. In den Top 10 befindet sich auch ein Klub aus der Bundesliga.

In die Liste kamen nur Vereine mit mindestens zehn Transfers mit Ablöse seit Juli 2012. Die Auslösung von Ausstiegs- oder Kaufoptionklauseln wurden nicht berücksichtig.

10. BVB

bewertete Transfers: 28
bezahlte Ablöse: 550 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 473 Mio. €
Zu viel gezahlt: 77 Mio. € (16%)

9. FC Everton

bewertete Transfers: 29
bezahlte Ablöse: 747 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 650 Mio. €
Zu viel gezahlt: 97 Mio. € (15%)

8. Stade Rennes

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 369 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 255 Mio. €
Zu viel gezahlt: 114 Mio. € (45%)

7. Arsenal

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 980 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 851 Mio. €
Zu viel gezahlt: 129 Mio. € (15%)

6. Chelsea

bewertete Transfers: 36
bezahlte Ablöse: 1,334 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 1,119 Mrd. €
Zu viel gezahlt: 135 Mio. € (11%)

5. Real Madrid

bewertete Transfers: 19
bezahlte Ablöse: 833 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 685 Mio. €
Zu viel gezahlt: 148 Mio. € (22%)

4. Aston Villa

bewertete Transfers: 44
bezahlte Ablöse: 577 Mio. €
Marktwert der Neuzugänge: 428 Mio. €
Zu viel gezahlt: 149 Mio. € (35%)

3. PSG

bewertete Transfers: 31
bezahlte Ablöse: 1,010 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 848 Mio. €
Zu viel gezahlt: 162 Mio. € (19%)

2. Juventus

bewertete Transfers: 36
bezahlte Ablöse: 1,031 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 797 Mio. €
Zu viel gezahlt: 234 Mio. € (29%)

1. Manchester United

bewertete Transfers: 33
bezahlte Ablöse: 1,594 Mrd. €
Marktwert der Neuzugänge: 1,356 Mrd. €
Zu viel gezahlt: 238 Mio. € (18%)

Hier gehts zur vollständigen Liste der Studie von CIES

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Marktwert vs. Ablöse: Diese Klubs haben in den letzten 10 Jahren zu viel für Neuzugänge bezahlt veröffentlicht.

Go to Source